HOME

Superheld im wahren Leben: Spiderman verteilt Essen an Obdachlose

Superhelden gibt es nur in Comics oder Filmen? Denkste! In der Stadt Birmingham verteilt ein anonymer Mann im Spiderman-Kostüm Essen an Obdachlose und zeigt so: Jeder kann ein Superheld sein.

Er geht in den Supermarkt, kauft ein paar Sandwiches, schlüpft in sein Spiderman-Kostüm und verteilt das Essen an Obdachlose in seiner Stadt. Das ist der Job von "Birmingham Spiderman". Mehrmals in der Woche macht sich der selbst ernannte Superheld auf den Weg, um Bedürftigen zu helfen. Seine guten Taten dokumentiert er bei Facebook und Twitter

Seine wahre Identität will der "Real Life"-Spiderman nicht preisgeben. Angeblich ist der Wohltäter ein 20-Jähriger Kellner, der nach seiner Arbeit zum Superheld wird. Seine Anonymität hat aber einen guten Grund: "Bevor ich Essen an die Obdachlosen verteilt habe, hat sich keiner um sie geschert", erzählt er in einem Interview mit der englischen Huffington Post. "Aber sobald sie Spiderman sehen, sind plötzlich alle sehr interessiert." Wichtiger sei aber, "dass die Menschen so inspiriert werden, selbst etwas Gutes zu tun." Ein Youtube-Video zeigt dem Birmingham Spiderman bei seiner Arbeit.

Als Birmingham Spiderman verteilt er nicht nur Essen. Über seine Social-Media-Kanäle postet er auch regelmäßig Wissenswertes zu den Obdachlosen seiner Stadt.

So hofft er, noch mehr Menschen dazu zu bewegen, Bedüftigen zu helfen. Denn: Jeder kann ein Superheld sein!

as
Themen in diesem Artikel