HOME

Computervirus: Ebay warnt vor gefälschter E-Mail

Erneut versucht sich ein Computerschädling hinter der angeblichen Kundennachricht eines bekannten Internetunternehmens zu verstecken. Diesmal hat es Ebay erwischt.

Das Online-Auktionshaus Ebay warnt vor einer gefälschten E-Mail, die sich als Nachricht des Unternehmens tarnt. Der Nutzer wird darin aufgefordert, einen Dateinanhang zu öffnen, um die angeblich zuvor beantragte Änderung seiner E-Mail-Adresse bei Ebay durchzuführen. Beim Öffnen besteht die Gefahr, dass ein Computerschädling auf den Rechner gelangt. "Die betroffene Mail ist nicht von uns", sagte ein Sprecher von Ebay Deutschland. Ebay frage nie nach persönlichen Daten und verschicke niemals E-Mails mit Anhängen an seine Mitglieder.

Nach Angaben des IT-Sicherheitsexperten Christoph Hardy von der Firma Sophos reiht sich der neue Schädling in die Liste getürkter E- Mails ein, die auf den hohen Bekanntheitsgrad des angeblichen Absenders setzen. "Nach dem Sturm "Kyrill" gab es auch etliche. Man sollte solche E-Mails direkt löschen, ohne sie aufzumachen." Experten raten Computernutzern zu drei Vorsichtsmaßnahmen: Eine stets aktuelle Anti-Virensoftware, eine persönliche Firewall und ein gesundes Misstrauen gegenüber E-Mails von unbekannten Absendern.

DPA / DPA
Themen in diesem Artikel