VG-Wort Pixel

Edward Snowden über NSA-Überwachung "Wir sollten nicht aufhören, Penis-Bilder zu verschicken"

Edward Snowden findet, die NSA-Spionage ist kein Grund, auf das Verschicken von Penis-Bildern zu verzichten
Edward Snowden findet, die NSA-Spionage ist kein Grund, auf das Verschicken von Penis-Bildern zu verzichten
© colourbox.de
Trotz der Überwachung durch die NSA sollte man nicht auf das Verschicken von Sex-Bildern verzichten, findet Edward Snowden - und hat sogar eine überzeugende Begründung dafür.

Der US-amerikanische Comedian John Oliver moderiert die Pay-TV-Sendung „Last Week Tonight“, die sich ähnlich wie die "Heute Show" im ZDF satirisch mit aktuellen Themen befasst. In der aktuellen Sendung zum Thema Überwachung interviewte er Edward Snowden. Statt nach den Details zur Überwachung zu fragen, interessierte ihn aber nur eines: Können die Geheimdienste meine verschickten Penis-Fotos abgreifen? Und ja, das können sie, wie Snowden im Detail erläuterte.

So dämlich es klingt, sich in erster Linie für die eigenen Nacktbilder zu interessieren: Oliver fragte nicht ohne Grund. Der Umgang mit den Enthüllungen Edward Snowdens über die umfassenden Spionage-Programme der US-Geheimdienste verlief in den USA und Europa völlig unterschiedlich. Während in Deutschland eine große Empörung über die Schnüffel-Methoden der US-Geheimdienste vorherrschte, befassten sich die meisten US-Medien lieber mit der Frage, ob Edward Snowden ein Verräter ist. Schließlich sollten ja nur Ausländer ausspioniert werden. Kein Wunder also, dass sich die meisten Amerikaner kaum für die Bespitzelung interessierten. Dabei wäre es so einfach, sie gegen die Geheimdienste in Aufruhr zu bringen, wie der Comedian zeigt.

Penis-Bilder ändern alles

Völlig desinteressierte Passanten kritisierten plötzlich die umfangreichen Spionage-Methoden, sobald ihnen gesagt wurde, dass die Behörden auch sämtliche von Amerikanern verschickte Nacktbilder speichern dürfen. Mit einem Mal wurden Einschränkungen und Transparenz gefordert.

Trotzdem ist die Überwachung kein Grund, damit aufzuhören, Penis-Bilder zu verschicken, findet Snowden auf Nachfrage. "Man sollte nicht sein Verhalten ändern, weil eine Regierungs-Behörde das Falsche tut. Wenn wir unsere Werte opfern, weil wir Angst haben, dann bedeuten sie uns wohl nicht genug." Stattdessen sollten die US-Bürger seiner Meinung nach dafür kämpfen, die Gesetzeslage zu ändern.

mma

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker