A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Der Whistleblower der NSA

Weil er nicht in einer Welt leben möchte, in der alles, was er tut und sagt aufgezeichnet wird, hat der ehemalige Mitarbeiter einer Beratungsfirma der National Security Agency den größten Abhörskandal der Geschichte aufgedeckt. Ab 2005 arbeitete Edward Snowden als Techniker für IT-Sicherheit beim US-Geheimdienst CIA, wo er schnell Karriere machte. Im Jahr 2009 wechselte der damals 26-Jährige zu der Beraterfirma Booz Allan Hamilton, die ihn als externen Systemadministrator in einem Büro des US-Militärgeheimdienstes NSA auf Hawaii einsetzte. Dort bekam er erstmals Zugriff auf geheime Dokumente der NSA und erkannte die Dimensionen der Abhörarbeiten des Geheimdienstes. Am 20. Mai 2013 verließ Snowden die USA und begann, Details über die US-amerikanischen und britischen Ausspähprogramme Prism und Tempora zu enthüllen, was ihn schnell zu einem der meistgesuchten Menschen der Vereinigten Staaten von Amerika machte.

Wirtschaft
Wirtschaft
CeBIT schmückt sich mit IT-Prominenz

Die CeBIT will sich in ihrer nächsten Ausgabe im kommenden März mit internationaler IT-Prominenz schmücken.

Kultur
Kultur
Schweig, Verräter!

Geheimnisse gibt es in unserer vernetzten Welt immer weniger. Umso größer ist dann aber doch noch das Erstaunen, wenn eines gelüftet wird. Genau darum geht es in der Dokumentation "Schweig, Verräter!", die an diesem Dienstag um 20.15 Uhr auf Arte zu sehen ist.

Politik
Politik
Snowden mit Ossietzky-Medaille ausgezeichnet

Berlin (dpa)- Die Internationale Liga für Menschenrechte hat den früheren Mitarbeiter des US-Geheimdiensts NSA, Edward Snowden, mit der Carl-von-Ossietzky-Medaille ausgezeichnet.

NSA-Untersuchungsausschuss
NSA-Untersuchungsausschuss
Klage wegen Snowden-Vernehmung abgewiesen

Um Licht ins Dunkel der NSA-Affäre zu bringen, möchte die Opposition Edward Snowden befragen. Sie scheiterte beim Untersuchungsausschuss - und jetzt auch vor dem Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe.

Nachrichten-Ticker
Oppositionsklage zur Vernehmung Snowdens gescheitert

Linkspartei und Grüne sind mit dem Versuch gescheitert, die Vernehmung des früheren US-Geheimdienstmitarbeiters Edward Snowden vor dem Berliner NSA-Untersuchungsausschuss beim Bundesverfassungsgericht durchzusetzen.

Snowden-Vernehmung
Snowden-Vernehmung
Klage wegen Aussage vor NSA-Ausschuss abgelehnt

Der Versuch, die Vernehmung Edward Snowdens einzuklagen ist gescheitert. Das Bundesverfassungsgericht wies die Klage zurück, da die Anträge unzulässig sind. Das Gericht sieht sich nicht zuständig.

Jahresrückblick-Quiz
Jahresrückblick-Quiz
Ups, das war in diesem Jahr?

Viel ist im Jahr 2014 passiert: Olympische Winterspiele, Thomas Reiter auf der ISS und vieles mehr. Moment, war das wirklich alles dieses Jahr? Zeigen Sie, dass Sie den Überblick behalten.

Politik
Politik
Bundesregierung verweigert NSA-Ausschuss Snowden-Dokument

Die Bundesregierung verweigert dem NSA-Untersuchungsausschuss des Bundestags Auskunft über die konkreten Vorwürfe der USA gegen den NSA-Enthüller Edward Snowden. Ein entsprechendes Schreiben des Bundesjustizministeriums veröffentlichte Linke-Ausschussmitglied André Hahn.

Snowden-Dokument
Snowden-Dokument
Bundesregierung verweigert NSA-Ausschuss Auskunft

Muss NSA-Enthüller Edward Snowden von Deutschland an die USA ausgeliefert werden? Das könnte ein Brief des US-Justizministeriums klären. Doch die Bunderegierung verweigert dessen Herausgabe.

Nachrichten-Ticker
NSA spähte laut Bericht hunderte Mobilfunkanbieter aus

Der US-Geheimdienst NSA hat neuen Enthüllungen zufolge auch hunderte Mobilfunkanbieter weltweit ausspioniert.

Suche als Feed abonnieren

Hinter diesem Link steckt ein RSS-Feed, über den Sie bequem in ihrem Newsreader informiert werden, wann immer ein neuer Artikel auf stern.de zu Ihrem Suchbegriff erscheint.

Was sind RSS-Feeds?