A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Der Whistleblower der NSA

Weil er nicht in einer Welt leben möchte, in der alles, was er tut und sagt aufgezeichnet wird, hat der ehemalige Mitarbeiter einer Beratungsfirma der National Security Agency den größten Abhörskandal der Geschichte aufgedeckt. Ab 2005 arbeitete Edward Snowden als Techniker für IT-Sicherheit beim US-Geheimdienst CIA, wo er schnell Karriere machte. Im Jahr 2009 wechselte der damals 26-Jährige zu der Beraterfirma Booz Allan Hamilton, die ihn als externen Systemadministrator in einem Büro des US-Militärgeheimdienstes NSA auf Hawaii einsetzte. Dort bekam er erstmals Zugriff auf geheime Dokumente der NSA und erkannte die Dimensionen der Abhörarbeiten des Geheimdienstes. Am 20. Mai 2013 verließ Snowden die USA und begann, Details über die US-amerikanischen und britischen Ausspähprogramme Prism und Tempora zu enthüllen, was ihn schnell zu einem der meistgesuchten Menschen der Vereinigten Staaten von Amerika machte.

Julian Assange
Julian Assange
Hetze nach der Wikileaks-Methode

Die Leaking-Plattform treibt in sozialen Netzwerken eine Hasswelle gegen einen in Deutschland lebenden Aktivisten voran. Der fürchtet nun um seine Sicherheit. Chronik einer angekündigten Treibjagd.

New York City
New York City
Künstler stülpen Denkmal Edward-Snowden-Büste über

Ehre, wem Ehre gebührt: Das dachte sich ein unbekanntes Künstlerkollektiv. Kurzerhand hat es in einem Park in New York City eine Büste von Edward Snowden auf einem bekannten Denkmal platziert.

Ehendenkmal in New York
Ehendenkmal in New York
Künstlergruppe stellt illegale Snowden-Skulptur auf

Das Denkmal von Edward Snowden passte optisch zu den anderen Denkmälern im New Yorker Fort Greene Park. Doch Unbekannte hatten es illegal aufgestellt.

Edward Snowden über NSA-Überwachung
Edward Snowden über NSA-Überwachung
"Wir sollten nicht aufhören, Penis-Bilder zu verschicken"

Trotz der Überwachung durch die NSA sollte man nicht auf das Verschicken von Sex-Bildern verzichten, findet Edward Snowden - und hat sogar eine überzeugende Begründung dafür.

Mit Snowden und Assange
Mit Snowden und Assange
WDR plant "interaktiven Überwachungsabend"

Edward Snowden und Julian Assange sollen Pate stehen, wenn der WDR mit Zuschauerdaten ein Theaterstück entstehen lässt.

Digital
Digital
Zerstörter Snowden-Computer im Museum

Der zerstörte Computer, auf dem Reporter der britischen Tageszeitung "The Guardian" Dokumente von Edward Snowden gespeichert hatten, ist seit Mittwoch in einer Ausstellung des Londoner Victoria and Albert Museums zu sehen.

Thomas Ammann:
Thomas Ammann: "Bits & Pieces"
"Wir wissen, wo Du wohnst!"

Der Handel mit anonymen Benutzerdaten ist noch immer legal, obwohl er unsere Privatsphäre verletzt. Das ist ein Skandal, meint Thomas Ammann

Videoauftritt bei CeBIT
Videoauftritt bei CeBIT
Snowden glaubt nicht an baldige Rückkehr in die USA

Der US-Whistleblower Edward Snowden hat bei einem Videoauftritt auf der CeBIT Gerüchte um seine Rückkehr in die USA dementiert. Bei der aktuellen Gesetzeslage sei ein fairer Prozess kaum möglich.

Nachrichten-Ticker
Britischer Geheimdienst fängt täglich tausende Mails ab

Der britische Geheimdienst GCHQ fängt einem Parlamentsbericht zufolge täglich tausende private E-Mails ab.

Snowden-Dokumente
Snowden-Dokumente
CIA wollte Apple hacken - Wikipedia verklagt US-Regierung

Laut einem Medienbericht hat der US-Geheimdienst CIA jahrelang versucht, Apple-Geräte anzuzapfen. Wikipedia hat unterdessen wegen der NSA-Überwachungsaffäre Klage gegen die US-Regierung eingereicht.

Suche als Feed abonnieren

Hinter diesem Link steckt ein RSS-Feed, über den Sie bequem in ihrem Newsreader informiert werden, wann immer ein neuer Artikel auf stern.de zu Ihrem Suchbegriff erscheint.

Was sind RSS-Feeds?