A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Der Whistleblower der NSA

Weil er nicht in einer Welt leben möchte, in der alles, was er tut und sagt aufgezeichnet wird, hat der ehemalige Mitarbeiter einer Beratungsfirma der National Security Agency den größten Abhörskandal der Geschichte aufgedeckt. Ab 2005 arbeitete Edward Snowden als Techniker für IT-Sicherheit beim US-Geheimdienst CIA, wo er schnell Karriere machte. Im Jahr 2009 wechselte der damals 26-Jährige zu der Beraterfirma Booz Allan Hamilton, die ihn als externen Systemadministrator in einem Büro des US-Militärgeheimdienstes NSA auf Hawaii einsetzte. Dort bekam er erstmals Zugriff auf geheime Dokumente der NSA und erkannte die Dimensionen der Abhörarbeiten des Geheimdienstes. Am 20. Mai 2013 verließ Snowden die USA und begann, Details über die US-amerikanischen und britischen Ausspähprogramme Prism und Tempora zu enthüllen, was ihn schnell zu einem der meistgesuchten Menschen der Vereinigten Staaten von Amerika machte.

Snowden
Untersuchungsausschuss hat wenig Chancen auf NSA-Whistleblower

Der Klage auf Vorladung Snowdens räumt ein Ex-Verfassungsrichter keine großen Chancen ein: Der Anspruch auf Aufklärung stehe einer möglichen Verletzung der Interessen anderer Staaten gegenüber.

Politik
Politik
Snowden-Vernehmung: Ex-Verfassungsrichter sieht Klage skeptisch

Der ehemalige Bundesverfassungsrichter Hans-Joachim Jentsch räumt der angekündigten Klage von Linkspartei und Grünen auf Vorladung des einstigen NSA-Mitarbeiters Edward Snowden in den Bundestags-Untersuchungsausschuss wenig Chancen ein.

Nachrichten-Ticker
Opposition reicht Klage zur Vernehmung von Snowden ein

Linke und Grüne im Bundestag sind vor das Bundesverfassungsgericht gezogen, um den früheren Geheimdienstmitarbeiter Edward Snowden doch noch in Deutschland vernehmen zu können.

Nachrichten-Ticker
Opposition reicht Klage zur Vernehmung Snowdens ein

Linke und Grüne im Bundestag sind vor das Bundesverfassungsgericht gezogen, um die gewünschte Vernehmung des früheren Geheimdienstmitarbeiters Edward Snowden in Deutschland doch noch durchzusetzen.

Politik
Politik
Karlsruhe soll über Snowden-Vernehmung in Berlin entscheiden

Im Streit um eine Vernehmung des NSA-Enthüllers Edward Snowden in Berlin hat nun wohl das Bundesverfassungsgericht das letzte Wort.

Ai Wei Wei verwandelt Alcatraz
Ai Wei Wei verwandelt Alcatraz
Aus Gefängnisinsel wird Kunstmuseum

Verbrecher sind auf Alcatraz schon lange nicht mehr, eine besondere Aura schon: Der chinesische Künstler Ai Wei Wei nimmt sich der Gefängnisinsel an und verwandelt sie in ein Kunstmuseum.

Videobotschaft
Videobotschaft
Edward Snowden bedankt sich für Alternativen Nobelpreis

Whistleblower Edward Snowden hat eine Diskussion über die Überwachungspraktiken der Geheimdienste ausgelöst und dafür den Alternativen Nobelpreis erhalten. Jetzt hat er sich öffentlich bedankt.

Video
Video
Edward Snowden erhält den "Alternativen Nobelpreis"

Die Ehren aus Schweden geht an den früheren NSA-Mitarbeiter, der im Exil in Russland lebt.

Nachrichten-Ticker
Edward Snowden bekommt Alternativen Nobelpreis

Der frühere US-Geheimdienstmitarbeiter Edward Snowden wird mit dem Alternativen Nobelpreis ausgezeichnet.

Nachrichten-Ticker
Edward Snowden bekommt Alternativen Nobelpreis

Der frühere US-Geheimdienstmitarbeiter Edward Snowden wird mit dem Alternativen Nobelpreis ausgezeichnet.

Suche als Feed abonnieren

Hinter diesem Link steckt ein RSS-Feed, über den Sie bequem in ihrem Newsreader informiert werden, wann immer ein neuer Artikel auf stern.de zu Ihrem Suchbegriff erscheint.

Was sind RSS-Feeds?