HOME

Blackout bei Facebook, Tinder und Instagram: "Ausfall war nicht das Ergebnis eines Angriffs"

Facebook, Instagram und Tinder waren heute Morgen vom Netz verschwunden, Gerüchte über einen Hack machten die Runde. Nun dementiert Facebook: Schuld waren technische Probleme.

Wenige Stunden nachdem Facebook, Instagram und Tinder für eine gute Stunde vom Netz verschwanden, hat sich Facebook erstmals zu Details der Panne geäußert. Wie "The Verge" berichtet, haben nach Aussagen eines Mitarbeiters Umstellungen der Software im Hintergrund zum Ausfall geführt. Zu Tinders Blackout äußerte sich der Konzern nicht, er ist wohl nur ein Nebenprodukt - der Dienst benutzt Facebook-Daten für das Einloggen. Facebook betonte, dass es keinesfalls Opfer eines Hacker-Angriffes geworden war.

Hacker wollen verantwortlich sein

Zuvor hatte die Hacker-Gruppe "Lizard Squad" auf ihrem Twitter-Account die Verantwortung für den Angriff übernommen.

Die Gruppe hatte in der Vergangenheit bereits häufiger Attacken auf beliebte Internetseiten und Dienste gefahren, die größte in jüngster Zeit brachte die Online-Dienste der Sony Playstation und von Microsoft Xbox zu Fall - ausgerechnet zur Weihnachtszeit.

Malte Mansholt
Themen in diesem Artikel