Open-Source-Navigation Konkurrenz für Google Maps


Der beliebte Stadtplandienst Google Maps hat Konkurrenz von einem Heer so genannter Mapper: Nach dem Prinzip von Wikipedia vermessen sie die Erde neu. "Open Street Map" soll irgendwann die detailliertesten Karten der Welt enthalten.

Der Stadtplandienst Google Maps bekommt Konkurrenz, und zwar von rund 30.000 Menschen. Nach dem Prinzip von Wikipedia vermessen sie die Erde neu.

Das Projekt heißt zwar "Open Street Map", aber alles nur Denkbare soll darin verzeichnet werden: Feldwege, wie viele Plätze es in Biergärten gibt, Skipisten, und ,und, und. Die "Mapper", wie sie sich nennen, lassen kein Detail aus.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker