HOME

Verrat in den eigenen Reihen: FBI soll drei Luzsec-Hacker verhaftet haben

Das FBI soll drei ehemalige Mitglieder der Hackergruppe Lulzsec festgenommen haben. Die entscheidenden Hinweise lieferte ein Insider.

US-Fahnder haben laut einem Bericht des Fernsehsenders Fox News drei Mitglieder der Hackerbewegung LulzSec verhaftet, die im vergangenen Jahr als digitale Spaß-Guerilla Computersysteme von Unternehmen und Behörden angegriffen hat. Die entscheidenden Hinweise kamen dem Bericht zufolge von einem Insider: Der 28-jährige New Yorker namens Hector Xavier M. mit dem Hackernamen "Sabu" habe schon seit Monaten mit den Behörden zusammengearbeitet. Pikant: Sabu soll der ehemalige Anführer der im Sommer 2011 aktiven Gruppe gewesen sein.

Anklage sei nach den Festnahmen in Europa und den USA auch gegen zwei weitere Personen erhoben worden, die an LulzSec-Attacken mitgewirkt haben sollen. "Das ist verheerend für die Organisation", zitierte Fox einen an den Ermittlungen beteiligten FBI-Beamten. "Wir haben den Kopf von LulzSec abgeschlagen."

Die LulzSec-Gruppe verschafften sich im Mai 2011 scheinbar mühelos Zugang zu Web-Servern von Unternehmen und Behörden. Ende Juni erklärte die vermutlich von der digitalen Protestbewegung Anonymous abgespaltene Gruppe ihre Auflösung. In Anonymous-Kreisen war "Sabu" schon länger als Verräter bezeichnet worden.

cf/DPA / DPA
Themen in diesem Artikel