HOME

WEBREPORTER: Lange Nasen, dicke Backen

Einmal dem Chef so richtig die Ohren langziehen. In die Nase stochern, die Frisur verwüsten, in die Backen zwicken, bis sie rot glühen. Das sorgt für Stressabbau! Es geht aber auch anders.

Einmal dem Chef so richtig die Ohren langziehen. In die Nase stochern, die Frisur verwüsten, in die Backen zwicken, bis sie rot glühen. Das sorgt für Stressabbau! Der Traum eines jeden Angestellten. Vor der beherzten Durchführung schrecken die meisten zurück. Es geht aber auch anders. Greifen Sie zur Maus und verzerren Sie mit Hilfe einer Mutationssoftware auf Facegenerator.com Gesichter bis zur Unkenntlichkeit. Puff!

Leider, leider können dem Angebot keine Bilder der liebsten Feinde hinzugefügt werden. Immerhin zwei Dutzend Fotografien von Köpfen dienen als Vorlage, um Mutationen an Gesichtspartien und Kopfform vorzunehmen. Die Verzerrungs-Software leistet dabei Großartiges: Glaubwürdig kann der Abstand zwischen Augen verringert oder vergrößert, die Nase vertikal verschoben, die Mundgröße und ?form verändert werden. Auch der Kopf sieht mal pilz-, mal birnenförmig aus.

Beim Testen der einzelnen Möglichkeiten an der Vorlage des »Olli T.« (siehe Bild) aus der Datenbank tauchte plötzlich ein bekanntes Gesicht auf. So ungefähr dürfte Harry Potter mit 20 Jahren aussehen: mit Stoppelbart und leichter Akne, des ewigen Kampfes gegen das Böse überdrüssig. Mit ein wenig Fantasie dürfte auch ein Bild dabei sein, das Ihrem Chef nahe kommt.

Patricia Batlle

Themen in diesem Artikel