HOME

Mehr Saft fürs Smartphone: Neue Akkus sollen dreimal länger durchhalten

Hoffnung für geplagte Smartphone-Nutzer: Kalifornische Forscher entwickeln einen Lithium-Akku, der angeblich zwei- bis dreimal längere Laufzeiten möglich macht als herkömmliche Batterien.

Später schlappmachen: Forscher an der Universität Stanford entwickeln einen Smartphone-Akku mit deutlich längerer Laufzeit als bei aktuellen Modellen.

Später schlappmachen: Forscher an der Universität Stanford entwickeln einen Smartphone-Akku mit deutlich längerer Laufzeit als bei aktuellen Modellen.

Riesen-Display, lautes Musikhören und jede Menge Apps - Akkus von Smartphones oder Tablets gehen leider oft schon nach kaum einem Tag in die Knie. Das Gerät über Nacht an die Steckdose hängen zu müssen ist meist der Normalfall. Doch Hoffnung naht, an der kalifornischen Universität Stanford arbeiten Forscher an einer Batterie, die deutlich längere Ladezeiten verspricht.

Statt der herkömmlichen Lithium-Ionen-Technologie setzen sie auf einen reinen Lithium-Akku. Solche Batterien gibt es schon länger, sie galten aber bisher als instabil und gefährlich, weil sie leicht überhitzen und in Brand geraten. Das wollen die Forscher nun mit einer Nano-Schicht aus Kohlenstoff verhindern, die das extrem reaktionsfreudige Lithium im Zaum hält. Bei Lithium-Ionen-Akkus übernahmen die Ionen diese Aufgabe, verringerten aber auch die Leistungsfähigkeit der Batterie.

Mit der neuen Technologie sollen nun zwei- bis dreimal längere Laufzeiten möglich sein, außerdem soll der Lithium-Akku am Ende fast 100 Prozent der beim Laden aufgenommenen Energie auch wieder an das Gerät abgeben. Vorausgesetzt, das Verfahren stellt sich in weiteren Tests tatsächlich als ungefährlich heraus. Bis zur Marktreife dauert es deswegen noch ein bisschen.

tim
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.