VG-Wort Pixel

Messenger Das bringt das neue Whatsapp-Update

Offline senden  Seit kurzem sendet Whatsapp Nachrichten auch dann, wenn Sie mal keinen Empfang haben. Früher gab es immer eine Fehlermeldung in Form eines roten Bubbles. Jetzt senden Sie die Nachricht einfach wie gewohnt, sobald wieder eine Verbindung besteht, wird sie automatisch verschickt.
Whatsapp ist einer der beliebtesten Messenger und wird entsprechend immer wieder mit frischen Updates versorgt
© Tanja Hirner
Mit immer neuen Features will Whatsapp den Messenger-Thron verteidigen. Auch das aktuelle Update hat Neuerungen in petto - will aber vor allem mit der Rückkehr eines gestrichenen Features punkten.

Eigentlich sollen Updates die Nutzer ja mit immer neuen Features beglücken. Das aktuelle Whatsapp-Update ist deswegen tatsächlich bemerkenswert: Es bringt eine gestrichene Funktion zurück - nur Wochen nach ihrem Verschwinden. Denn neben allerlei Neuem bringt die gerade erschienene iPhone-Version vor allem eines: Nutzer können wieder den alten Status verwenden.

Den hatte Whatsapp mit einem Update vor wenigen Wochen erst rausgeworfen. Stattdessen sollten sich die Nutzer für den neuen Status begeistern, der ähnlich wie Snapchats oder Instagrams Stories funktioniert und vor allem auf Fotos und Videos setzt. Statt für Freude sorgte die Änderung aber für mächtig Ärger: Die Fans forderten vehement den alten, nur aus Text und Emojis bestehenden Status zurück. Das vermeintliche Super-Feature nutzt dagegen kaum einer.

Aus Status wird Info

Whatsapp ruderte überraschend schnell zurück: Auf Android-Smartphones ist der alte Status schon seit ein paar Tagen wieder da, auf iPhones seit heute auch wieder. Weil der Name ja nun für den neuen Status reserviert ist, nennt sich der alte allerdings nun nur noch "Info". Er lässt sich jetzt im Nutzer-Profil verändern und wird wie gehabt in der Kontaktliste angezeigt.

Messenger: Das bringt das neue Whatsapp-Update

Wer den Status nicht verwendet, bekommt aber auch einige neue Funktionen geboten. So kann man nun Videos schon anschauen, während sie noch herunterladen. Bei ausreichend schneller Verbindung bleiben so fast keine Wartezeiten. Ebenfalls neu: In der Kamera-Ansicht findet sich nun ein kleines Mond-Symbol. Tippt man darauf, wird das Bild softwareseitig aufgehellt. Das funktioniert ganz gut, Wunder sollte man keine erwarten. Gut: Mit jedem Neustart der Kamera ist der Mond-Modus wieder abgeschaltet.

Die letzte Neuerung können nur Besitzer eines iPhone 6s oder iPhone 7 nutzen. Sie setzt auf die 3D-Touch-Technologie. Schneidet man ein Bild zurecht, muss man nur noch ungefähr den Ausschnitt wählen, den man dem Gegenüber schicken möchte. Danach drückt man noch einmal mit 3D-Touch das "Zuschneiden"-Symbol - und Whatsapp schneidet das Bild passend ins 16:9-Format. Nett, aber nur mäßig nützlich. Besitzer älterer iPhones brauchen sich also nicht zu ärgern.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker