HOME

Zulassung: Das iPhone darf klingeln

Gerüchte über mögliche Probleme bei der Einführung des iPhones hatten kurzzeitig zu einem Kurseinbruch der Apple-Aktie geführt. Nun ist alles wieder gut: Die Mutmaßungen waren falsch, Apples erstes Handy hat die Zulassung erhalten.

Apple hat die Zulassung der US-Kommunikationsbehörde (FCC) für sein mit Spannung erwartetes iPhone erhalten. Für den Konzern bedeutet das vor allem, dass die Vorbereitungen für die Markteinführung im Sommer weiter gehen können, wie Sprecherin Natalie Kerris sagte.

"Wir liegen im Zeitplan für einen Start Ende Juni", bestätigte Mark Siegel vom Mobilfunkanbieter Cingular des Telekommunikationskonzerns At&T, der die Exklusivrechte für den Vertrieb des iPhones hat. Die Zulassung der FCC braucht jedes Mobiltelefon, das in den USA verkauft werden soll.

Gerüchte führten zu Kurseinbruch

Das iPhone verbindet die Technik eines Handys mit der des iPod-Players. Apple-Chef Steve Jobs hatte es im Januar präsentiert. Wenige Tage vor der Zulassung durch die FCC hatte ein Gerücht, dass es Probleme beim iPhone gebe und dass sich die Einführung verzögern werde, kurzzeitig zu einem Kurseinbruch geführt.

AP / AP
Themen in diesem Artikel