HOME

Weiblich! Ledig! Na und?: Acht Gründe, warum Handwerker Singlefrauen lieben

Wenn man in eine neue Stadt zieht, hat man dort in der Regel noch keine Freunde, die man um Hilfe beim Umzug bitten könnte. Also müssen Handwerker ran. Und die reiben sich die Hände, wenn es sich bei der Kundin um eine Singlefrau handelt.

Ich wette, der Oberlogistiker meines Umzugsunternehmens hat sich selbst ein High-Five gegeben, als er meine Auftragsbestätigung auf dem Tisch hatte. Endlich wieder eine Singlefrau, die nichts allein gewuppt bekommt und für jedes Bohrloch bereitwillig zahlt, weil alternativlos …

Die ersten acht Umzüge meines Lebens hatte ich mit Eltern- und/oder Freundeskraft bewältigt. Mittlerweile ist der Hausstand aber zu umfangreich und meine Eltern sind zu betagt, als dass ich ihnen den Stress zumuten will. Und bei einer Wohnortverlagerung über mehrere hundert Kilometer gen Süden hat man am neuen Lebensmittelpunkt noch nicht ausreichend helfende Hände, die Sofa, Esstisch und Kartons schleppen. Also blieb nur die professionelle Hilfe. Aber Profis wissen eben auch, wem sie das Geld aus der Tasche ziehen können.

Frauen sind verständnisvoll
"Oh, ich habe diesen Regalboden falsch eingesetzt", sagt Umzugsmann Nummer 1, nachdem er das komplette Expedit stehen hat. Eine Macke, die beim richtigen Aufbau zur Wandseite zeigen würde und damit durch Bücher zu verdecken gewesen wäre, ist nun allerbestens in Szene gesetzt. Er guckt mich fragend an. "Das können Sie schon so lassen, aber dann sieht es halt scheiße aus", ist nicht die Antwort, die er hören wollte.

Frauen kochen Kaffee
Umzugsmann 2 schleppte währenddessen Karton um Kiste in die Wohnung. Erster Stock, ein paar Treppenstufen, nicht gerade eine sportliche Herausforderung. Aber er hatte es im Rücken und sagte zur Einleitung der dritten Zigarettenpause: "Mein Kaffee heute früh ist schon echt lang her." Ich hätte ihm auch gern einen gekocht, aber die Küchenkiste waren noch nicht in der Wohnung.

Frauen haben Mitleid
"Wir müssen noch einen Anhänger mitnehmen und daher einen Umweg fahren. Wir kommen nicht wie vereinbart um 8 Uhr, sondern um 9 Uhr." Mit diesen Worten verabschiedeten sich die Jungs in meiner alten Stadt von mir. Ich hatte Verständnis und beneidete sie nicht um die lange Fahrt mit dem Monstertruck. Als sie um 10.30 Uhr am Umzugstag immer noch nicht auftauchten, befürchtete ich, meine Möbel würden schon auf dem Weg zum Hehler sein und rief ihren Chef an. Zehn Minuten später klingelten sie an der Tür. Böse gucken konnte ich dennoch nicht.

Frauen haben kein Werkzeug
"Das ist jetzt echt dumm, ich habe mein Profi-Werkzeug nicht dabei, nur die B-Ausstattung", sagt Umzugsmann 1, als es an die Dübelarbeiten geht. Eigentlich sollten ein paar Regale, Haken und Bilder angebracht werden.
"Na, dann versuchen wir es mit dem, was da ist. Ich halte Ihnen auch den Staubsauger." Als der Bohrer statt in die Wand zu gehen quer durch den Raum fliegt, weil er nicht ordentlich festgezogen war, platzt mir der Kragen. Ich schmeiße die Jungs samt ihres Dilettantenwerkzeug raus. Ein Freund kommt am nächsten Tag vorbei, seitdem kann ich eine Laser-Wasserwaage bedienen, Lampen anschließen und einen Bohrer ordentlich festzurren.

Frauen lassen sich übers Ohr hauen
"Also, wenn Sie wollen, dass wir Ihnen die Küche aufbauen, müssen wir sie erst vermessen."
"Entschuldigung, es geht um drei Hängeschränke, und ich kann mit einem Zollstock umgehen."
"Machen wir aber nicht. Dann müssen Sie selbst aufbauen."
"Du weißt genau, dass ich einen Hängeschrank nicht allein aufbauen kann." Ich nutze das mir angebotene "Du" des schwedischen Möbelhaus nur zu gern.
"Dann müssen Sie hier mal unterschreiben."
Ich unterschreibe aus Ratlosigkeit und zahle 100 Euro dafür, dass ein Herr 20 Minuten meine neue Küche vermisst und ich jetzt 53 Seiten Küchenskizze besitze. Nur für den Fall, dass ich mal eine neue Küche einbauen lassen möchte.

Frauen lassen sich abzocken
Als die Küchenmonteure dann in nullkommanix die Hängeschränke an die Wand angebracht hatten, halten sie ihre Handwerkerpranken auf. Cash is king.
"Nee, Freunde. Mir wurde gesagt, dass ich mit Karte zahlen kann."
"Wir haben kein Gerät."
"Und ich kein Bargeld. Dann schicken Sie mir eine Rechnung."
"Können Sie nicht Geld holen?"
"Nein." Für wie bescheuert halten die mich eigentlich?
Wir einigen uns auf eine Online-Überweisung. Auf das Privatkonto von einem der beiden.

Frauen sind mit den Nerven schnell am Ende
Tag zwei in der neuen Wohnung. Ich komme auf die glorreiche Idee, die Kühlschranktür von "nach rechts öffnend" auf "nach links öffnend" umzuschrauben. Ein paar Handgriffe. Und hej … dass in der Anleitung steht, man benötige zwei Personen, muss man ja nicht so ernst nehmen. Nach eineinhalb Stunden sitze ich heulend auf den Küchenfliesen und verfluche meine Idee, überhaupt umzuziehen. Eine elementare Schraube ist am Gewinde beschädigt und mein mittelprächtiges Werkzeug verbessert die Situation nicht wirklich. Nach zweieinhalb Stunden sitzt die Tür fest. Für zwei Minuten. Dann plumpst sie mit einem lauten Scheppern auf den Boden. Rettung bringt auch hier oben erwähnter Freund. Richtiges Material, richtiges Werkzeug. Keine Tränen.

Frauen sind geduldig
"Wenn Sie den Termin am Samstag haben wollen, dann kann ich Ihnen nur das Zeitfenster von 8 bis 16 Uhr anbieten."
Ich frage den Herrn an der Telekom-Hotline drei Mal, ob ich ihn richtig verstanden habe. Der Handyempfang in meiner Wohnung sei so schlecht. Ja, habe ich. Also stehe ich am Samstag um 7 Uhr auf, traue mich nicht aus dem Haus. Besorge keine Spachtelmasse, keine neue Klobürste und verfrachte auch die Umzugskartons nicht in den Keller, um den Telekom-Techniker nicht zu verpassen. Er kam, um 15.35 Uhr. Kein Scherz.

Der Singlefrau kann man hier auf Twitter folgen.

Die Facebook-Seite der Singlefrau findet man hier.

Der Beitrag Acht Gründe, warum Handwerker Singlefrauen lieben erschien zuerst auf Weiblich! Ledig! Na und?.

Wissenscommunity

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.