HOME

Irre Haarpracht: Babybär ist erst neun Wochen alt, aber alle glauben, er ginge schon zum Friseur

Manche Kinder kommen kahl auf die Welt, manche mit ein paar Flusen auf dem Kopf und manche mit einer wahren Löwenmähne. Letztere begeistern die virale Welt besonders – derzeit ist es "Babybär".

Er ist erst neun Wochen alt, aber seine Haarpracht macht Junior Cox-Noon bereits zu einem Internet-Star. Der kleine Brite lebt in Brighton und erregt auch in der realen Welt Aufmerksamkeit. Seine Mutter erzählte der "Daily Mail", dass sie zum Einkaufen dreimal länger braucht als eigentlich nötig, weil sie auf die Haare ihres Sohnes ständig angesprochen wird. Alle wollen dem Kleinen Hallo sagen. Und versucht sie, ihre Erledigungen zu beschleunigen, indem sie Junior eine Mütze aufsetzt, fängt er an zu weinen. Wer will bei so viel Haar schon eine Mütze?

Junior kam am 30. Juli 2016 mit satten fünf Kilogramm Geburtsgewicht und diesem dichten Schopf zur Welt. Seinen Spitznamen hatte er schnell: Babybär. Wie lustig sein Haar gewachsen ist, bemerkte seine Mutter aber erst nach dem ersten Bad – Junior bekam durchs Föhnen einen richtigen Flauschkopf. "Die Hebammen sagten, das Haar fällt wieder aus, so ist das bei den meisten Babys. Schon durch das Liegen im Kinderwagen. Aber er hat kein einziges Haar verloren, stattdessen ist es gewachsen", berichtet Chelsea Noon.

Baby Bear: 9 Wochen altes Baby begeistert mit irrer Haarpracht


Eine eigene Friseuse

Junior ist zum Glück in den besten Händen, seine Mutter ist Friseurin. Doch bislang hätte sie sein Haar noch nicht geschnitten, sagt sie: "Die Leute fragen mich, ob ich es schneiden würde, aber es ist so einzigartig, dass ich es lasse, wie es ist." Wegen seiner gleichmäßigen Länge wirkt es wohl so, als hätte sie es schon gestutzt. Noon hat bereits zwei größere Jungs, Mitchell, 6, und Preston, 4. Doch keiner der beiden kam mit einer so dichten Flauschmähne auf die Welt.

Während der Schwangerschaft mit Babybär litt Chelsea Noon regelmäßig unter Sodbrennen, was, so sagen Ammenmärchen und Schangerschaftsmythen, bedeutet, dass ein Baby mit viel Haar zur Welt kommen wird. Im Jahr 2006 allerdings bestätigte eine Studie des John-Hopkins-Instituts in Baltimore, Maryland, einen direkten Zusammenhang. Schwangerschaftshormone können sich demnach zweifach auswirken: auf die Entspannung des Speiseröhrenschließmuskels bei der Mutter sowie auf den Haarwuchs des Kindes.

In guter Gesellschaft

Junior ist nicht allein mit seinem auffälligen Haar. Seit Jahren erfreuen sich Bilder von "Babys mit Frisuren" online großer Beliebtheit. Seine "Kollegen" tummeln sich in allen Haarfarben bei Instagram, Imgur und Co. 

@mommyshorts @originalbabymagic #epicbabyhair

Ein von Yessum (@yessumbeesunshine) gepostetes Foto am

Phänomen "Glückshaube": Baby kommt mit intakter Fruchtblase zur Welt


bal

Wissenscommunity

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.