HOME

Neuseeland: Lesbisches Paar wird gleichzeitig schwanger – von demselben Samenspender

Zunächst sah es mit der Familienplanung zweier Frauen gar nicht gut aus, denn beiden war eine verminderte Fruchtbarkeit diagnostiziert worden. Doch dann folgten doppelt gute Neuigkeiten: Beide wurden vom selben Mann schwanger.

Zwei Frauen strahlen glücklich in die Kamera

Große Freude: Das verlobte Paar ist gleichzeitig schwanger

Manchmal hält das Schicksal ganz besondere Überraschungen parat. In diesem Fall für Kat Buchanan, 33, und ihre 31-jährige Verlobte Taryn Cumming. Die beiden Frauen waren sich einig, zusammen eine Familie zu gründen, doch ob das funktionieren würde, stand in den Sternen. Ihr Frauenarzt hatte ihnen mitgeteilt, dass die Chancen nicht allzu gut stünden, dass eine von ihnen ein Baby bekommen kann.

Doch manchmal sind wissenschaftliche Prognose letztlich nur Statistiken, wie sich im Fall der beiden Neuseeländerinnen zeigte. Um auf Nummer sicher zu gehen, hatten sich beide Frauen befruchten lassen, von demselben Samenspender. Und nun sieht es so aus, als könnten sie, wenn alles gut geht, Halbgeschwister zur Welt bringen.

Doppelte Schwangerschaft: Zwei Kinder vom gleichen Vater

Taryn & Kat, wie die beiden sich auf ihrem neuen Instagram-Kanal 2bumps_samelove vorstellen, wurden binnen zwölf Tagen beide schwanger. Jetzt schon malen sie sich aus, wie lustig und absurd ihre kommenden Monate aussehen werden – von der gleichzeitigen Übelkeit bis zum Platzmangel im gemeinsamen Doppelbett.

Eine künstliche Befruchtung hätte in Neuseeland tausende Dollar gekostet. Deshalb suchten Kat und Taryn nach alternativen Wegen für eine Samenspende. Sie wurden in den sozialen Medien fündig – in einer Facebook-Gruppe. Über den Spender, den sie Ende 2019 ausgeguckt haben, sagen sie in der "Daily Mail": "Wir kennen seine medizinische und familiäre Vorgeschichte. Er macht regelmäßig Tests auf Geschlechtskrankheiten, hat sein Sperma untersuchen lassen und wir haben einen Vertrag miteinander geschlossen, in dem sich beide Seiten abgesichert haben."

Die Frauen nahmen die Insamination eigenständig vor, am 28. März hatten beide einen positiven Schwangerschaftstest. Kat ist inzwischen in der zehnten Schwangerschaftswoche, Taryn in der neunten. Da die beiden ohnehin gern zwei Kinder wollten, hätte es kaum besser laufen können.

Quelle: "Daily Mail"

bal

Wissenscommunity