VG-Wort Pixel

Ferrero reagiert auf Kritik Neues Gesicht auf Kinderschokolade-Verpackung: Warum ist es kein Mädchen?

Ferrero
Jeder in Deutschland dürfte ihn kennen: den Jungen von der Kinderschokolade. In den vergangenen 50 Jahren zierten die Verpackung insgesamt drei verschiedene Gesichter. Eines änderte sich dabei nie: das blendend weiße Grinsen. Bis jetzt. Im Mai 2019 kommt ein neues Gesicht auf die Verpackung. Es sei Zeit für eine neue Generation, heißt es von Ferrero. Und in der gibt es offenbar weniger zu lachen. 
Denn: Der neue Junge versteckt sich hinter der Schokolade. Sein Grinsen ist erstmals nicht zu sehen. Bei der Gestaltung haben es sich die Verantwortlichen nicht leicht gemacht. Hinter dem Design steckt eine zweijährige Marktforschungsstudie. Ferrero hat dafür 6800 Menschen in insgesamt sechs Ländern befragt. Der neue Junge kam unter den befragten Personen offenbar am besten an.  Ob wohl auch ein Mädchen zur Auswahl stand? Auf kritische Nachfragen stellt Ferrero auf seiner Homepage klar: "Wir haben uns nicht für einen Jungen und gegen ein Mädchen entschieden, sondern ein Gesicht gesucht, das vor allem eines widerspiegelt: Kindheit. Das Gesicht auf der Verpackung soll stellvertretend für alle Kinder dieser Welt stehen – große und kleine, blonde und dunkelhaarige, Mädchen und Jungen." Ob diese Rechtfertigung Kritiker besänftigt, bleibt fraglich. 
Mehr
Die Verpackung der Kinderschokolade hat ein neues Gesicht. Auf der Homepage erklärt Ferrero, warum das Unternehmen sich erneut für einen Jungen entschieden hat – oder versucht es zumindest. 

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker