HOME

Baby wacht durch Geräusche auf : Schlaflose Nächte wegen quietschenden Parketts: Vater erfindet Lösung

Ein junger Vater ließ sein Haus aufwändig renovieren. Ein paar Monate später entpuppt sich das neue Parkett als Alptraum – es quietschte. Die Tochter konnte durch den Lärm nicht schlafen. Da fand der Vater eine geniales Gegenmittel.

Neugeborenes im Bett, unter dem Bett ist Parkett verlegt

Das Neugeborene konnte durch die quietschenden Geräusche nicht schlafen (Symbolbild)

Getty Images

Ein Vater aus England brauchte eine praktische Lösung für ein großes Problem: Das Parkett in seinem Haus quietschte so laut, dass sein neugeborenes Baby keine Nacht durchschlafen konnte. Wenn Paul Lanzarotti und seine Frau die kleine Tochter grade hingelegt hatten, versuchten sie auf Zehnspitzen das Zimmer zu verlassen. Doch alle Vorsicht war umsonst. Das Parkett quietschte im gesamten Haus bei jedem Schritt. Das war zu laut für den leichten Schlaf der Tochter. Sie wachte auf und der Teufelskreis begann aufs Neue.

Nach unzähligen schlaflosen Nächten musste für Lanzarotti schnellstmöglich eine Lösung her. Er begann sich zu informieren und las online, dass eine Mischung aus Teflon mit einer Acrylflüssigkeit das Geräusch vollständig unterdrückte. Daraus stellte er ein Spray her und war selbst von der überwältigen Wirkung überrascht.

Seit acht Monaten ist der Lärm verflogen

Das Spray wirkte sofort. Nach dem ersten Sprühen quietschte das Parkett beim Auftreten nicht mehr. Er begann im Zimmer seiner Tochter und arbeitete sich durch das ganze Haus. Der Zeitung "Metro" sagt Lanzarotti: "Die ersten Nächte fühlten sich unglaublich an. Wir hatten endlich ein schlafendes Baby und das bedeutete, dass wir auch schlafen konnten." Nach acht Monaten gibt der Boden keinen Ton von sich. "Wir haben ein viel glücklicheres Baby und wir sind viel glücklichere Eltern."

Lanzarotti begann, das Spray online zu verkaufen. Anfangs ließ die Nachfrage auf sich warten. Doch nach einigen Monaten kam der Durchbruch. Mit dem Parkett-Problem scheint Familie Lanzarotti nicht alleine dazustehen. Mittlerweile hat er seinen Job aufgegeben, um sich dauerhaft um die Herstellung und Vermarktung des Sprays zu kümmern. "Es begann als Nebenprojekt, nur weil wir wirklich eine ungestörte Nachtruhe brauchten."

Quelle: "Metro"

fis
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity