VG-Wort Pixel

San Francisco Fünfjähriger entdeckt gestohlenen Lemur – dafür darf er sein Leben lang kostenlos in den Zoo


Der Lemur Maki ist offenbar aus dem Zoo in San Francisco gestohlen worden. Ein fünfjähriger Junge gab den entscheidenden Hinweis – mittlerweile ist das Tier wieder in Sicherheit.

Der Schreck war groß im Zoo von San Francisco, als die Wärter den Lemuren Maki nicht mehr finden konnten. Schließlich stehen die Tiere auf der Roten Liste der vom Aussterben bedrohten Arten. In freier Wildbahn würde das Tier in der US-Metropole wohl nicht allzu lange überleben.

Dass Maki mittlerweile wieder ausfindig gemacht, eingefangen und in den Zoo zurückgebracht werden konnte, ist auch einem fünfjährigen Jungen zu verdanken. James Trinh entdeckte den als vermisst gemissten Lemur als erster, als er gerade auf dem Heimweg von der Vorschule war. "Da ist ein Lemur", habe er gerufen, sagte seine Schulleiterin der Zeitung "San Francisco Chronicle". Für seine Hilfe wird der Junge belohnt: Er und seine Familie bekommen eine lebenslange Mitgliedschaft im Zoo und dürfen die Tiere jederzeit kostenlos besuchen.

Fünfjähriger Junge rettet Lemur das Leben

Dank James' Hilfe konnte Lemur Maki wieder in Sicherheit gebracht werden. James hätte Maki "das Leben gerettet", sagte Tanya Peterson, die Direktorin des Zoos. Der Lemur hatte sich zuerst auf dem Parkplatz aufgehalten und war dann auf den Spielplatz der Schule geflüchtet, wo er sich in einem kleinen Spielhäuschen versteckte. Polizei und Zoomitarbeiter fingen ihn dann ein. Die Belohnung von 2.100 Dollar, die der Zoo auf Hinweise ausgesetzt hatte, geht an die Kirchengemeinde, die die etwa acht Kilometer entfernte Schule betreibt. 

Nach Angaben der Polizei ist der Lemur keineswegs aus seinem Gehege entwischt, sondern ist entführt worden. Gleich nach dem Verschwinden hatten Zoomitarbeiter festgestellt, dass sich jemand gewaltsam Zutritt zum Gehege verschafft hatte. Die Polizei hat mittlerweile einen 30-jährigen Mann festgenommen.

Wie der Zoo mitteilte, sei Maki "ängstlich und hungrig" in seine gewohnte Umgebung zurückgekehrt. Ansonsten gehe es ihm aber gut. Der 21 Jahre alte Lemur leidet an Arthritis und muss ärztlich versorgt werden.

Quellen: "San Francisco Chronicle" / San Francisco Zoo auf Facebook

epp

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker