HOME

Stinksauer, aber irgendwie süß: Sechsjähriger schreibt wütenden Brief an Lehrerin: "Sie fahren zur Hölle"

Der sechsjährige Isaiah fühlte sich von seiner Lehrerin ungerecht behandelt. In einem Brief machte er seiner Wut mit drastischen Worten Luft.

Der sechsjährige Isaiah hatte die Nase gestrichen voll. Der Junge aus Houston, Texas, fühlte sich von seiner Lehrerin, Frau Jones, ungerecht behandelt und musste seiner Wut Luft machen. Deshalb entschloss er sich dazu, ihr einen bösen Brief zu schreiben. Und wer glaubt, dass ein Sechsjähriger doch kein Wässerchen trüben könnte, der wird hier eines Besseren belehrt.

Offenbar hatte die Lehrerin ihn dabei erwischt, wie er im Unterricht mit einem Mitschüler quatschte, und ihm deshalb seine 25 hummingbird bucks (offenbar Belohnungssternchen gleichzusetzende Kolibri-Scheine) weggenommen. Das brachte Isaiah mächtig auf die Palme und schließlich dazu, einen Brandbrief zu verfassen, der sich gewaschen hat.

Okay so my co worker @luxxcleaning told us that she had to attend a parent teacher conference because of a letter her...

Gepostet von Jaquya Bradford am Mittwoch, 12. Februar 2020

Wutbrief an Lehrerin: "Ihre neue Frisur ist schlimm"

Immerhin reichte seine gute Kinderstube noch für eine höfliche Anrede ("Liebe Frau Jones"). Auch den Grund seines Ärgers legt er noch klar und nachvollziehbar dar, sie habe ihn bei einer Unterhaltung mit seinem Freund Conner erwischt. ABER: Er sei schließlich erst sechs Jahre alt, da könne man nicht von ihm erwarten, die ganze Zeit leise zu sein. Und dann geht es mit Isaiah durch: Er bezeichnet seine Lehrerin als "Diebin und Gaunerin".

"Sie fahren zur Hölle, in die echte Hölle, wo es brennt, denn Sie sind eine Diebin", schleudert er Frau Jones entgegen. Mit kleinen Rechtschreib- und Satzbaufehlern, aber in der Aussage unmissverständlich. "Ich habe hart gearbeitet und mein einziges Gebet in der Kapelle heute war, dass Gott Sie schnell, superschnell in die Hölle schickt", fährt Isaiah fort und holt dann zu seinem letzten Schlag aus: "Ihre neue Frisur ist schlimm, wirklich schlimm."

Rätselspaß: War Geschichte Ihr Lieblingsfach in der Schule? Dieses Quiz wird Sie auf die Probe stellen

 

So ernst Isaiah die Sache auch zu nehmen scheint – bei den meisten Lesern sorgt der Brief vor allem für Schmunzeln. Eine Arbeitskollegin seiner Mutter hatte ein Bild des Zettels auf Facebook gepostet, wo das Foto schon fast 50.000 Mal geteilt wurde. Die Kollegin verriet auch, dass Isaiahs Mutter deswegen zu einem Gespräch mit der Lehrerin einbestellt wurde. Wie das Gespräch ausgegangen ist, ob Isaiah bestraft wurde oder er seine hummingbird bucks zurückbekommen hat, ist leider nicht bekannt.

epp
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity