HOME

Teenager in der "Times": "Hört auf, uns wie eine fremde Spezies zu behandeln!"

Ständig werden neue Artikel über Teenager publiziert, eine 16-jährige Leserin der britischen "Times" ist total genervt. Etwas mehr Respekt gegenüber ihrer Altersklasse - und alles wäre in Ordnung.

Teenager: Sie sehen wie Menschen aus und es sind auch Menschen drin

Teenager: Sie sehen wie Menschen aus und es sind auch Menschen drin

Jenni Herd hat die Nase voll. Die Serie an Artikeln, die sich mit dem Verhalten von Teenagern auseinandersetzen, die Eltern, Lehrern, schlechthin Erwachsenen die Funktionsweise eines pubertierenden Gehirns erklären. Als handele es sich bei Jugendlichen um etwas, das nur mit einer Gebrauchsanleitung zu verstehen sei. Die 16-jährige Schottin verfasste deshalb einen Leserbrief an die britische Tageszeitung "The Times" und beschwerte sich. BBC-Redakteur Neil Henderson twitterte ihren Text, der daraufhin fast 10.000 Mal geteilt und knapp 6000 Mal gelikt wurde. Wohl nicht ausschließlich von Teenagern.

Zum schnelleren Verständnis haben wir den Leserbrief von Jenni Herd unten übersetzt.

Genervt

Werter Herr, mich nerven zunehmend die endlose Serie an Artikeln über Teenager und jene Erwachsenen, die versuchen, unser Verhalten zu erklären ("Stimmungen und Zusammenbrüche: Was geht in einem Teenager-Gehirn vor?", 1. März).
Ich bin 16 und eine sehr gute Schülerin, wie fast alle meine Freunde. Wir sind nicht so irrational und unreif, wie Erwachsene zu denken scheinen. Wir sind mit Finanzkrisen aufgewachsen und akzeptieren, dass die meisten von uns arbeitslos sein werden. Wir zucken bei blutigen Kriegsbildern nicht mehr zusammen, weil wir mit dem Chaos im Nahen Osten und anderswo großgeworden sind. Die meisten von uns sind zynisch und pessimistisch wegen der Umwelt, in der wir aufwachsen - was als Erklärung für unsere offensichtliche Unfreundlichkeit und den mangelnden Respekt reichen sollte. Dazu braucht es keine "Experten", die Artikel darüber schreiben.
Hat eigentlich noch niemand bemerkt, dass wir sauer auf die Welt sind, in der wir leben? Wütend, weil wir euren Mist wegräumen sollen, während ihr uns mit Missachtung straft, indem ihr unsere Antworten analysiert, als wären wir von einer anderen Gattung? Ich fänd es besser, wenn Erwachsene uns nicht wie fremde Wesen aus einer anderen Welt behandeln, sondern wie Menschen mit klugen Gedanken - etwas anderen als euren eigenen vielleicht, aber nichtsdestoweniger intelligent.
Hören Sie auf, Erwachsene zu belehren, wie sie sich uns gegenüber verhalten sollen und bringen Sie ihnen lieber bei, uns zu respektieren.
Jenni Herd

bal
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity