HOME

#einBuchfuerKai: Buch eines todkranken Autors wird zum Bestseller

Wenn soziale Medien wirklich sozial sind: Das Buch eines todkranken Autors stürmt die Bestsellerliste eines Onlinehändlers - weil seine Ehefrau über Facebook um Unterstützung für die Familie bat.

"Willkommen im Meer" ist schon vor fast zehn Jahren erschienen - das Buch wurde nun aus tragischen Gründen erfolgreich

"Willkommen im Meer" ist schon vor fast zehn Jahren erschienen - das Buch wurde nun aus tragischen Gründen erfolgreich

Von einem Tag auf den anderen landet ein Buch auf Platz eins der Amazon-Bestsellerliste. Das neuste Werk eines bekannten Autors? Die Fortsetzung einer erfolgreichen Fantasyreihe? Nein, der Autor Kai-Eric Fitzner wird nur wenigen in Deutschland ein Begriff sein und sein Buch "Willkommen im Meer" ist seit fast zehn Jahren auf dem Markt. Doch woher kommt der plötzliche Erfolg? Durch ein Facebook-Posting der Ehefrau des Autors.

Kai-Eric Fitzner hat sich vor einigen Monaten selbstständig gemacht, nachdem er jahrelang als angestellter Berater gearbeitet hatte. Einen Tag vor seinem 45. Geburtstag wurde Fitzner wegen Herzrhythmusstörungen ins Krankenhaus eingeliefert, er erlitt einen schweren Schlaganfall. Die Ärzte versetzten ihn ins künstliche Koma, wie es weitergeht kann noch niemand sagen.

Über Facebook wandte sich seine Frau Raja an die vielen Freunde und Follower ihres Mannes. Neben den großen gesundheitlichen Sorgen belasten auch noch finanzielle Probleme die Familie: "Wie viele von euch wissen, hat er gerade versucht, sich selbstständig zu machen. Ich bin mitten in meinem Zweit-Studium, wir haben einige Kredite abzuzahlen, das heißt, unsere finanzielle Situation ist katastrophal, wir sind in keiner Weise abgesichert. Nun will ich versuchen, sein Buch zu verkaufen. Soziales Netzwerken war immer eines von Kais großen Themen, vielleicht kann es uns jetzt helfen. Ich bitte euch alle - kauft sein Buch, wenn es euch gefällt - verschenkt es, schreibt in euren Blogs darüber, erzählt es weiter, teilt den Link... - helft mir, es bekannt zu machen!"

Liebe Freunde und Bekannte von Kai!Mein Mann Kai wurde, wie ihr wisst, am 8. Mai, einen Tag vor seinem 45. Geburtstag,...

Posted by Kai-Eric Fitzner on Dienstag, 19. Mai 2015

Ihr Aufruf verbreitete sich unter dem Hashtag #einBuchfürKai binnen Stunden im Netz und brachte eine der wunderbaren Seiten der Online-Gemeinschaft zum Vorschein: Hilfsbereitschaft. Tausende Menschen kauften in den letzten zwei Tagen das Buch von Kai-Eric Fitzner, um eine Familie zu unterstützen, die die meisten von ihnen noch nie persönlich getroffen haben.

Da Fitzner sein Buch bei Amazon im Selbstverlag herausgegeben hat, stehen ihm nach den Regeln des Onlinehändlers nur 2,82 Euro von den 12,99 Euro Kaufpreis zu. Freunde der Familie haben deswegen für alle, die noch mehr für Kai-Eric Fitzner tun wollen, ein Spendenkonto eingerichtet.

Update: Amazon hat auf seiner Facebookseite verkündet, dass sie auf ihren Anteil am Verkauf des Buches verzichten und den ganzen Erlös der Familie zukommen lassen werden.

vim

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(