HOME

#einBuchfuerKai: Buch eines todkranken Autors wird zum Bestseller

Wenn soziale Medien wirklich sozial sind: Das Buch eines todkranken Autors stürmt die Bestsellerliste eines Onlinehändlers - weil seine Ehefrau über Facebook um Unterstützung für die Familie bat.

"Willkommen im Meer" ist schon vor fast zehn Jahren erschienen - das Buch wurde nun aus tragischen Gründen erfolgreich

"Willkommen im Meer" ist schon vor fast zehn Jahren erschienen - das Buch wurde nun aus tragischen Gründen erfolgreich

Von einem Tag auf den anderen landet ein Buch auf Platz eins der Amazon-Bestsellerliste. Das neuste Werk eines bekannten Autors? Die Fortsetzung einer erfolgreichen Fantasyreihe? Nein, der Autor Kai-Eric Fitzner wird nur wenigen in Deutschland ein Begriff sein und sein Buch "Willkommen im Meer" ist seit fast zehn Jahren auf dem Markt. Doch woher kommt der plötzliche Erfolg? Durch ein Facebook-Posting der Ehefrau des Autors.

Kai-Eric Fitzner hat sich vor einigen Monaten selbstständig gemacht, nachdem er jahrelang als angestellter Berater gearbeitet hatte. Einen Tag vor seinem 45. Geburtstag wurde Fitzner wegen Herzrhythmusstörungen ins Krankenhaus eingeliefert, er erlitt einen schweren Schlaganfall. Die Ärzte versetzten ihn ins künstliche Koma, wie es weitergeht kann noch niemand sagen.

Über Facebook wandte sich seine Frau Raja an die vielen Freunde und Follower ihres Mannes. Neben den großen gesundheitlichen Sorgen belasten auch noch finanzielle Probleme die Familie: "Wie viele von euch wissen, hat er gerade versucht, sich selbstständig zu machen. Ich bin mitten in meinem Zweit-Studium, wir haben einige Kredite abzuzahlen, das heißt, unsere finanzielle Situation ist katastrophal, wir sind in keiner Weise abgesichert. Nun will ich versuchen, sein Buch zu verkaufen. Soziales Netzwerken war immer eines von Kais großen Themen, vielleicht kann es uns jetzt helfen. Ich bitte euch alle - kauft sein Buch, wenn es euch gefällt - verschenkt es, schreibt in euren Blogs darüber, erzählt es weiter, teilt den Link... - helft mir, es bekannt zu machen!"

Liebe Freunde und Bekannte von Kai!Mein Mann Kai wurde, wie ihr wisst, am 8. Mai, einen Tag vor seinem 45. Geburtstag,...

Posted by Kai-Eric Fitzner on Dienstag, 19. Mai 2015

Ihr Aufruf verbreitete sich unter dem Hashtag #einBuchfürKai binnen Stunden im Netz und brachte eine der wunderbaren Seiten der Online-Gemeinschaft zum Vorschein: Hilfsbereitschaft. Tausende Menschen kauften in den letzten zwei Tagen das Buch von Kai-Eric Fitzner, um eine Familie zu unterstützen, die die meisten von ihnen noch nie persönlich getroffen haben.

Da Fitzner sein Buch bei Amazon im Selbstverlag herausgegeben hat, stehen ihm nach den Regeln des Onlinehändlers nur 2,82 Euro von den 12,99 Euro Kaufpreis zu. Freunde der Familie haben deswegen für alle, die noch mehr für Kai-Eric Fitzner tun wollen, ein Spendenkonto eingerichtet.

Update: Amazon hat auf seiner Facebookseite verkündet, dass sie auf ihren Anteil am Verkauf des Buches verzichten und den ganzen Erlös der Familie zukommen lassen werden.

vim

Wissenscommunity

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.