HOME

Relikte einer Utopie: Was vom technologischen Fortschritt der Sowjets übrigblieb

Besser, höher, stärker sind die wichtigsten Ideale einer Regierung, die Macht demonstrieren will. Das Erreichen von Zielen rechtfertigt nahezu alles. Nimmt der Fortschritt dann eine andere Richtung, bleibt plötzlich merkwürdiger Schrott zurück.

Senkrechtstartflugzeug WWA14

Russland, Region Moskau, 2013: Amphibien-Senkrechtstartflugzeug WWA14. Die UdSSR ließ 1976 nur zwei dieser Flugzeuge bauen, von denen eines beim Transport zerstört wurde.

Es ist ein sehr eigenwilliger Fotoband, den Danila Tkachenko mit "Restricted Areas" geschaffen hat. Manche Bilder wirken wie von einem "Star Wars"-Filmset, wo eine Szene auf dem entlegenen Eisplaneten Hoth gedreht wird: gigantische, merkwürdig geformte Geräte mitten in einer aseptisch wirkenden, eingeschneiten Landschaft – nur Luke Skywalker und sein Tauntaun fehlen. Denn tatsächlich handelt es sich um das, was früher einmal für eine große Zukunft stand: wichtige Technologiezentren Russlands, die heute verlassen sind. Der Bildband des 27-Jährigen zeigt sein Gewinnerprojekt beim European Publishers Award For Photography von 2015.

Danila Tkachenko wurde 1989 in Moskau geboren und studierte Dokumentarfotografie an der Rodschenko-Schule für Fotografie und Multimedia in Moskau. Trotz seines jungen Alters hat er bereits zahlreiche Preise gewonnen und seine Fotografien wurden in diversen internationalen Zeitungen und Magazinen veröffentlicht, darunter etwa "The Guardian", "Wired" und "Vice".

Das Streben nach Perfektion

Das Projekt "Restricted Areas" (Sperrgebiete) zeigt, was von dem Streben nach Macht durch technologischen Fortschritt übrigblieb. Tkachenko berichtet, wie er es umgesetzt hat: "Für das Projekt bin ich auf der Suche nach Orten, die besonders wichtig für das Konzept des technologischen Fortschritts waren, viel gereist. Diese Regionen sind heute verlassen. Sie haben ihre Bedeutung verloren, ebenso wie die utopische Ideologie, die heute obsolet ist. Viele dieser Orte waren früher geheime Städte, die weder auf Landkarten noch in öffentlichen Archiven verzeichnet waren. Jeder Fortschritt kommt früher oder später zum Erliegen."

Noch immer gibt es in Russland Orte, die kein Mensch betreten darf, der nicht eine Sondergenehmigung oder Verwandte dort wohnen hat. So zum Beispiel auch die geheime Stadt Tscheljabinsk-40, die bis 1994 auf keiner Karte zu finden war. Hier wurde die erste sowjetische Atombombe entwickelt. 1957 geschah dort der erste Atomunfall, der dasselbe Ausmaß wie die Tschernobyl-Katastrophe hatte und damit einer der größten der Geschichte ist. Er konnte geheimgehalten werden, weil der Wind nach Osten wehte.

Themen in diesem Artikel
Ich brauche dringend Hilfe bei der EM rente
Guten Tag mein Name ist Carsten Langer ich bin 46 Jahre alt und Versuche seit März 2015 die EM Rente zu beckommen meine Ärzte sagen ich kann nicht mehr Gutachten der Kranken Kasse sieht das auch so nur die Gutachter der Rentenkasse Sehens anders war schon vor sozial Gericht 1 Instanz Richterin sagt ich kann nicht am Gutachten vorbei entscheiden ihre Empfehlung ich sollte in die 2 Instanz weil sie meint das ich auch nicht mehr Arbeits fähig bin die 2 Instanz sagt laut Gutachten könnte ich noch arbeiten aber ihre Meinung nach könnte ich auch nicht mehr arbeiten ich sollte doch auf ein Urteil verzichten und ich sollte neu Rente beantragen und der zwischen Zeit wurde ich zur Berufs Findung geschickt die nach sechs Wochen von der Rentenkasse abgebrochen wurde habe auch erfahren das die Rentenkasse mir keine Umschulung mehr zutraut auf den Rat ich sollte noch Mal EM Rente beantragen bin ich in Reha gegangen damit ich auch neue Arzt berichte habe die Reha hat den Aufenthalt von 4 auf drei Wochen verkürzt und mich entlassen als nicht arbeitsfähig für den allgemeinen Arbeits Markt und ich kann keine 3 Stunden arbeiten das hat der Rentenkasse wieder nicht gereicht hatich wieder zum gutachter geschickt der mir 45 Minuten fragen gestellt hat und jetzt heißt es ich kann wieder voll arbeiten auf den allgemeinen Arbeits Markt Meine Erkrankungen sind Ateose in beiden knieen und mehreren Finger Gelenken Verschleiß in beiden Fuß, Hüft, Schulter und elebogen Gelenken dazu Gicht im linken Daumen satel Anhaltende Schmerzstörungen Wiederkehrende Depressionen Übergewicht Hormonstörungen Wirbelsäulenleiden Bandscheibenschädigung Schlaf Atem Störung Schlafstörungen eine ausgeprägte lese und rechtschreib Schwäche Panick Attacken ( Zukunftsangst) Suizidale Gedanken 1 Suite Versuch Laut aus Zügen einiger Befunde Bin ich nicht mehr Stress resistent Darf keinen akort machen keine Schicht Arbeit keine gehobene Verantwortung überaschinem oder Personen tragen usw Aber al das reicht nicht für die EM Rente Mittlerweile bin ich von der Kranken Kasse ausgesteuert das Arbeitsamt hat mich nach 9 Monaten abgemeldet und seit April wäre die Renten Kasse nicht mehr für mich zuständig aber da ein laufendes verfahren ist hmm keine Ahnung Da ich Mal gut verdient habe habe ich eine bu abgeschlossen aber da die über 900 euro mir zählt und das schon fast 3 Jahre habe ich kein Anspruch auf Harz 4 Grundsicherung Wohngeld oder sie Tafel für essen nein ich darf dafon mich noch mit 260€ freiwillig Kranken versichern Deswegen konnte ich meine Wohnung mir nicht mehr leisten und bin auf einen Campingplatz gezogenitlerweil habe ich eine Freundin und wir teilen uns die Wohnung Bitte ich brauche dringend Hilfe mir wird das alles zuviel werde mich parallel zu ihnen auch an den svdk wenden aber vielleicht können sie unterstützend helfen ich weiß echt nicht weiter und meine schlechten Gedanken werden wider sehr stark Mfg