HOME

Interaktiver Fotoslider: Vorher-Nachher-Bilder zeigen verheerende Überflutungen in South Carolina

In den US-Bundesstaaten North und South Carolina hat Unwetter heftige Schäden angerichtet: Dämme sind gebrochen, mindestens 16 Menschen sind gestorben.

Langsam lässt der Regen nach, doch die Wassermassen machen den Menschen in North und South Carolina weiterhin zu schaffen. Bis jetzt sind laut offiziellen Angaben mindestens 16 Menschen ums Leben gekommen. Mehr als 800 Menschen müssen in Notunterkünften ausharren.

Die hier von Google und DigitalGlobe veröffentlichten Bilder zeigen die Gegend rund um die Hauptstadt von South Carolina, Columbia. Auf dem "Nachher"-Bild rechts sind die Überflutungen deutlich zu sehen. Das Bild links zeigt das Land vor dem Unwetter.


Dieses Bild zeigt, wie sich der Flusslauf verändert hat; die obere der beiden Brücken wurde komplett weggerissen, die untere zumindest überschwemmt.

Die Behörden kämpfen noch, um weitere Schäden in Grenzen zu halten. In South Carolina brachen mindestens neun von 18 Dämmen, die verbliebenen werden intensiv beobachtet. Helfer sind im Einsatz, um Häuser zu durchsuchen und eingeschlossene Menschen zu befreien.

gos