HOME
EM-Fotoblog

VIEW Fotocommunity: +++Frankfurt oder Paris - Hauptsache Fußball+++

Der Fotograf Marco Benecke dokumentiert für den stern seine Erlebnisse am heutigen Deutschland-Spieltag. Alles live - alles echt. Alles stern

 

+++Frankfurt oder Paris - Hauptsache Fußball+++

Endlich das Tagesziel erreicht: Ein Fußballstadion. Zwar nicht Paris, aber die Stimmung hier ist fast besser. Und alle feuern Deutschlan an. Prostit! Auf einen schönen Abend.


+++Alles, was zum Public Viewing mit muss+++

Kinder im Bett. Frau gibt mir einen Abschiedskuss, auf zum Public Viewing. Jetzt müssen die Jungs nur noch ein schönes Spiel liefern und natürlich gewinnen!


+++Raucht Jogi eigentlich auch (noch)?+++

An sozialen Brennpunkten (Raucherecke) überwiegen noch die sachlichen Diskussionen zu dem Spiel von heute Abend. Aber auch Fragen, wie: "Raucht Jogi Löw eigentlich noch?" werden diskutiert. Zeit für ihn, die nächste Duftmarke zu setzen: 21:00 Uhr.


+++was bedeutet 4-5-1?+++

Der hauseigene Juniortrainer (5) möchte mehr über die verschiedenen Spielsysteme 4-4-2, 4-5-1 oder 4-3-3 erfahren. Natürlich erkläre ich mich stolz bereit, diese Schulungsmaßnahme durchzuführen; immer im Hinterkopf "auch ein Weltklassefußballer hat mal klein angefangen"


+++nur noch drei Stunden bis Anpfiff+++

Und schon gibt mir die erste Verspätung Recht. Die vier Hauptfeinde der Bahn? Frühling, Sommer, Herbst und Winter.

Langsam werden hier alle nervös, wegen der Verzögerung. Es sind immerhin nur noch drei Stunden bis zum Anpfiff !


+++lieber früh starten als zu spät ankommen+++

Verabschiede mich aus der Firma und beeile mich die Bahn nach Hause zu erwischen. Bin zwar kein Pessimist, aber die Erfahrung hat mich gelehrt "lieber zu früh gestartet als zu spät angekommen." Wie man sieht, sehen das die anderen genauso.


+++Boateng als zweiter Torwart? Warum nicht!+++

Die statistische Auswertung gibt unseren Jungs heute die Favoritenrolle. Aber Glück darf man nicht unterschätzen, immerhin haben wir in der Quallifikation gegen Polen verloren. Mein Kollege fragt, ob er Boateng als zweiten Torhüter auf dem Platz einkalkulieren soll. Dann sähe es natürlich deutlich besser für uns aus.


+++kurz vor Mittag: schnell noch mit dem Kollegen Bildchen tauschen+++

Noch eben ein paar Tauschgeschäfte um das Album voll zu bekommen. Fühle mich gerade wieder zurückversetzt in meine Jugend. Der Kollege ist deutlich engagierter, ihm fehlen nur noch 30 Bilder. Da muss ich mich anstrengen, um das bis Ende der EM noch komplett zu bekommen. Nächste Meisterschaft macht mein Junge das bestimmt schon komplett alleine (und ich darf wieder mein eigenes haben - Jippie). 


+++vor der Schule: Dem Felix beim Müsli erklären, warum Schweini erstmal auf die Bank musste+++


Noch einmal eben die voraussichtliche Startaufstellung besprechen und dem Sohnemann erläutern, warum Schweini erstmal auf der Platz nehmen musste und warum sich das am Ende ausgezahlt hat. Das 2:0 war ein sauberen Start. Der Traum vom Titelgewinn lebt.


 


+++07.15 Uhr: Das aller aller Wichtigste: Bier ist kaltgestellt+++

So, noch mal checken ob alles so weit vorbereitet ist für heute abend. Ein Blick in den Kühlschrank sagt mir: gut gemacht, der Abend kann kommen. Das Alkoholfreie ist übrigens für meinen Sohn Felix.

 

+++04:30 Uhr: Der Wecker klingelt, ich wiederhole: 04.30 Uhr ...+++

Normalerweise wäre jetzt Zeit für den Frühsport. Aber wie soll man das hinkriegen, um diese Zeit!? Also heute nur kurz den Kreislauf in Schwung bringen und dann auf in den Tag!


------------------------------------------------------------------------

Marco Benecke, aufgewachsen und tätig im "schönen Hessen". Seit etwa 8 Jahren hat er Spaß daran Menschen zu fotografieren, die Spaß daran haben fotografiert zu werden.

Er hat natürlich einen ordentlichen Beruf, Systemadministrator (ein wichtiger Beruf, ich kann ein Lied davon singen!). Ansonsten, sagt er, ist er "Schlaraffe" (googeln Sie das ruhig mal ...), Free Athlete, Datenreisender und überhaupt immer an technischem Chaos interessiert.



------------------------------------------------------------------------

Sehen Sie hier auch noch mal den Fotoblog der wunderbaren Isabel Zettwitz vom vergangenen Sonntag:

------------------------------------------------------------------------


+++ 14.05 Uhr: 3er-Kette - Für welche Aufstellung wird Jogi sich entscheiden?? +++


Mein Start in den Tag, zugegeben etwas verspätet. Weil heute ja Sonntag ist gibt´s natürlich Ei. 3-er Kette, für welche Aufstellung wird Jogi sich entscheiden?



...

+++18.50 Uhr auf der Reeperbahn: Wo sind die Deutschland-Fans?+++

Der Kiez heizt sich langsam auf. Aber wo bleiben nur die deutschen Fans?!

Ich bin auf der Suche nach der deutschen Fankultur. Ich erinnere mich nach der letzten WM an die entsetzten Gesichter einiger italienischer Freunde. Am Tag nach der großen Feier auf der Reeperbahn startete in Hamburg ein ganz normaler Tag, als wäre nichts gewesen. Laut meiner Freunde wäre das in Italien niemals möglich. Wenn die Italiener nämlich die WM gewonnen hätten, wären mindestens an den nächsten drei Tagen alle Geschäfte geschlossen gewesen und es hätte eine Dauerparty im Siegesrausch stattgefunden. Warum ist das bei uns nicht so? 


Immerhin: Ein gemischtes Doppel.

+++19.50 Uhr Zuhause: Essen fassen+++

Solange die Akkus von Handy und Kamera aufladen, werde ich meinen Eigenen auch aufladen und etwas zu Essen kochen. Es gibt Lachs mit Tomatensalat. Danach wird noch eine halbe Stunde gechillt und dann schnell wieder zurück auf die Reeperbahn - das Spiel anschauen!


+++20.50: Uhr Die letzten Minuten+++

Ich sitze im Schnellbus in Richtung Reeperbahn. Der nette Busfahrer hat meine Kamera entdeckt und will wissen, ob ich Reporterin bin. Weitere Fragen folgen: ob ich angestellt sei. Ich verneine, ich bin selbständig. "Ohhh, dann sind sie reich!", sagt er und mustert mich in seinem Rückspiegel. Auch das verneine ich. Ich darf leider kein Foto von ihm machen und muss auch leider schon aussteigen.

Auf dem Weg sprang mir dann diese Weisheit entgegen:

Was wohl aus den beiden geworden ist?

+++21.00: Uhr Mögen die Spiele beginnen+++

Fisch muss schwimmen. Daher genehmige ich mir erst mal ein kaltes Bier ...


Der Mitarbeiter im Container auf dem Spielbudenplatz verfolgt das Spiel. Klar, für welchen Club sein Herz schlägt.

Der Spielbudenplatz von oben. Graue Suppe über Hamburg.

+++ 22.05 Uhr: Ein bisschen La Ola+++

Die erste Halbzeit ist geschafft und Deutschland führt. Eine kurze "La Ola" geht durch die sonst eher ruhigen Zuschauer. Die Tipps, wie das Spiel wohl ausgehen wird, sind sehr unterschiedlich. 


Sympathischer Fan samt Schmuck. Sie tippt 4:1


Die deutsche Verteilung kehrt hinten aus. Sein Tipp: 2:0 für Deutschland.

+++22:50: Hamburger Wetter+++

Die Food-Trucks fangen an abzubauen. Heute ist einfach zu wenig los. Das liegt bestimmt am Schietwetter. Wobei, der Hamburger kennt das und ist ja auch nicht aus Zucker.


Sie tippt: 2:0


"Die Deutschen kriegen ja gerne kurz vor Anpfiff noch mal einen Ball rein, also 2:1."


Kevin sagt: 2:0 für Deutschland.  

+++23:10 Uhr: Endlich Jubel+++

Da sind sie, die jubelnden Fans. Auf sie habe ich die ganze Zeit gewartet.



Sie sagt: Deutschland kommt auf jeden Fall unter die letzten drei. Oder belegt Platz zwei. Aber dann sind wieder alle traurig.  

+++23:32 Uhr: Gute Nacht aus Hamburg+++

Hier auf der Reeperbahn wird noch ordentlich gefeiert. Endlich habe ich sie gefunden, die Fans. Ich fahre jetzt nach Hause und verabschiede mich damit für heute. Toi toi toi für das nächste Spiel!


------------------------------------------------------------------------

Isabel Zettwitz, geboren in Chile, in Hamburg aufgewachsen. Ihre erste Kamera habe sie mit zwölf Jahren geschenkt bekommen, seitdem ist sie nicht mehr davon losgekommen.

Beste Entscheidungen meines Lebens, sagt sie: Fotografin und Kommunikations-Designerin werden.
Im Kühlschrank herrscht manchmal Ebbe. Aber wie sagt der norddeutsche Optimist? Nach Ebbe folgt die Flut und der Sommer in Hamburg wird schön!

Beim Fußball würde sie sich als Sonntagsfahrer-Fan bezeichnen, weil sie sich eigentlich nur die "wichtigsten" Spiele anschaut. Für sie zählt mehr die Stimmung als das Ergebnis.  

http://www.isabelzettwitz.de/


Themen in diesem Artikel