Ein Brief an... ... das Glück, das mir mehrfach das Leben rettete

Eine Hand setzt zum Schreiben in einem Buch an
In der stern-Kolumne "Ein Brief an..." geben Menschen tiefe Einblicke in ihre Gefühlswelt
© gettyimages / Getty Images
Trauer, Freude, Neid, Dankbarkeit: Manchmal tut es gut, sich Dinge von der Seele zu schreiben. In der stern Kolumne offenbaren Menschen, was sie anderen unbedingt sagen wollen. Haben Sie auch etwas auf dem Herzen? Schreiben Sie uns einen Brief an: ein-brief-an@stern.de (bitte nicht mehr als 4.000 Zeichen)
Redaktion: Tobias Schmitz

So vieles hielt ich für selbstverständlich. Bis zu jenem Tag, als mir mein Arzt sagte, dass ich ein großes Karzinom im unteren Bereich meiner Speiseröhre hatte. Fast im Magen.

Der gesamte Magen musste weg, das war die bittere medizinische Indikation. Jener Magen, den ich in 59 Lebensjahren so gut nie wahrgenommen hatte. Jener Magen, der mir selbst meinen manchmal etwas bizarr-abwegigen Heißhunger auf Rollmops mit anschließender Sahnetorte ohne Knurren verziehen hatte.

Mehr zum Thema