Katholische Kirche Bischof Georg Bätzing über Missbrauchsskandal und Austrittswelle: "Den Menschen wurde der Glaube aus dem Herzen gerissen"

Portrait von Bischof Georg Bätzing, Katholische Kirche, Kreuz in der Hand
Zwei Jobs zwischen Himmel und Erde: Georg Bätzing, Bischof von Limburg, ist seit März 2020 auch Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz – und damit das Gesicht der katholischen Kirche in Deutschland
© Ramon Haindl
Menschen sei der Glauben aus dem Herzen gerissen worden, sagt er über den systemischen Missbrauch von Priestern in der katholischen Kirche. Bischof Georg Bätzing über eigene Fehler bei Aufarbeitung und die Suche nach einer frohen Botschaft.

Tausende junge Menschen wurden über Jahrzehnte in Ihrer Kirche sexuell missbraucht. Amtsträger zeigten oft keine Empathie und versuchten eher, zu vertuschen. Waren Sie Teil dieses Systems?
Die Verantwortlichen in der Kirche haben hier Fehler gemacht, da schließe ich mich ausdrücklich ein – gerade was den Blick für die Not und die berechtigten Anliegen der Betroffenen angeht. Da lerne ich immer noch weiter dazu. Aber ich nehme für mich in Anspruch, nicht vertuscht zu haben. Ich stehe dafür, dass wir aufklären wollen und werden. Dazu habe ich mich im Bistum Limburg selbst verpflichtet, und deshalb werde ich auch künftig alles tun, Vertuschung zu verhindern und die Ursachen von Missbrauch zu bekämpfen.

Mehr zum Thema

Newsticker