Prozess um getötete Polizisten "Eiskalt": So belastete der Komplize den mutmaßlichen Polizistenmörder Andreas S.

Florian V. beim Prozessauftakt wegen der Polizistenmorde von Kusel (Archivbild)
Florian V. beim Prozessauftakt wegen der Polizistenmorde von Kusel (Archivbild)
© Uwe Anspach/dpa-Pool / DPA
Florian V. soll dem Hauptangeklagten beim Wildern geholfen haben. Er war vor Ort, als die beiden Polizisten starben. Beamte schildern vor Gericht, wie V. ihnen erstmals von der grausamen Tat erzählte.
Von Matthias Bolsinger

Müde blickt Florian V. in den Saal. Manchmal zieht er die Augenbrauen zusammen, die Stirn in Falten und schüttelt den Kopf. Man hat das Gefühl, dass hinter seiner blauen Atemschutzmaske viele Worte darauf warten, gesagt zu werden. "Ich seh' es ihm ja an: Er würde ja gerne etwas sagen", meint der Richter. Aber V. folgt seinem Verteidiger. Er schweigt, während alle über ihn reden. Und manche ihn in Zweifel ziehen.


Mehr zum Thema