Wacken Open Air 2022 Jens Rusch zeichnet zwischen Matsch, Metal und Dosenbier. Und einem berühmten Marmeladenstand

Jens Rusch arbeitet an seinem Werk "Wacken Wasteland"
Die Bilder von Jens Rusch drehen sich in der Regel nicht um die weltbekannten Bands auf dem Festival sondern um dessen Besucher
© Jens Rusch
Der Künstler Jens Rusch ist seit acht Jahren fester Bestandteil des Wacken Open Air. In seinen Zeichnungen fängt der Maler aus Brunsbüttel jedoch keine Festivalmomente ein – sondern eine ganz andere Seite der Heavy-Metal-Fans. Ein Gespräch über die Kraft von Metal, die Krankheit Krebs und eine Begegnung mit Lemmy Kilmister.

Jens Rusch gehört zum Wacken Open Air wie Metal, Matsch und Dosenbier. Der Künstler aus Brunsbüttel ist seit acht Jahren Dauergast auf dem Festival und zeichnet Wacken und seine 75.000 Besucher. Kaum jemand kennt sich auf dem größten Metal-Festival der Welt so gut aus wie Rusch.

Seine Bilder zeigen Metalheads aus der ganzen Welt, Konzerte von legendären Hardrock-Bands und auch kleine Beobachtungen, wie den Marmeladenstand von Opa Willi. Die Inspiration für seine Kunst findet er mit dem Rücken zur Bühne. 


Mehr zum Thema