Studenten berichten "Wir verdienen Demokratie": Wie die Jugend Taiwans mit den Drohungen Chinas umgeht

Der 25-Jährige Yen-Ting Lin ist Mitgründer der Taiwan-Youth-Association for Democracy
Der 25-Jährige Yen-Ting Lin ist Mitgründer der Taiwan-Youth-Association for Democracy
© privat
Die Spannungen zwischen China und Taiwan schwelen seit mehr als 70 Jahren – zuletzt stiegen sie mit Militärmanövern beider Seiten wieder an. Wie geht Taiwans Jugend mit den Drohungen Chinas um? Der stern hat mit zwei Studenten gesprochen.

Gelbe Schilder hängen an etlichen Hauswänden in der taiwanesischen Hauptstadt Taipeh. Darauf stehen zwei Informationen, die aktuell immer wichtiger werden: Wo ist der nächste Luftschutzbunker? Und wie viele Leute finden dort Platz?

Der mächtige Nachbar China betrachtet Taiwan als abtrünnige Provinz, und drängt auf eine "Vereinigung", auch mit militärischen Mitteln: "Wir werden nicht auf die Anwendung von Gewalt verzichten, und wir behalten uns die Möglichkeit vor, alle notwendigen Maßnahmen zu ergreifen", hieß es in einem von der chinesischen Regierung veröffentlichten Weißbuch zur Taiwan-Frage Anfang August.

Mehr zum Thema