HOME

Aggressionen: Musiktexte fördern Aggressionen

Musik mit gewaltbezogenen Texten fördert offenbar aggressive Gedanken und Gefühle.

Musik mit gewaltbezogenen Texten fördert offenbar aggressive Gedanken und Gefühle. Zu diesem Schluss kommen US-Psychologen, die die Wirkung solcher Lieder auf Studenten analysierten. Die Forscher spielten mehr als 500 Studenten Stücke mit gewaltbezogenen Texten von Rap-Musikern wie den Beastie-Boys, Cypress Hill oder Run DMC vor. Anschließend testeten sie die Zuhörer; dabei sollten die Studenten unter anderem Wörter wie Stein, Stock oder Tier einer Kategorie zuordnen.

Die Versuche ergaben, dass Studenten, die Lieder mit aggressiven Inhalten gehört hatten, eher aggressive Assoziationen hatten als diejenigen Versuchspersonen, denen Stücke der gleichen Musikgruppen mit harmlosen Texten vorgespielt wurden. Auch wenn die Forscher nur den Kurzzeiteffekt untersuchten, glauben sie, dass das Hören aggressiver Texte langfristig die Entwicklung eines aggressiveren Charakters begünstigen. "Aggressive Gedanken können Wahrnehmungen von laufenden sozialen Interaktionen beeinflussen und ihnen eine aggressive Färbung verleihen", sagte Craig Anderson von der Universität von Iowa der Zeitschrift "New Scientist". Die Ergebnisse der Studie lassen sich laut Anderson auch auf Gewalt in anderen Medien übertragen.

Wissenscommunity