VG-Wort Pixel

Gesunde Ernährung Was schmeckt und macht jung? Bas Kast erklärt, welche Lebensmittel uns langsamer altern lassen

Ich bin Bas. Willkommen in meiner Küche. Legen wir gleich los, oder?


Welche Lebensmittel beeinflussen den Alterungsprozess?
Hier rechts haben wir die guten Sachen, die tendenziell den Alterungsprozess hemmen. Links sind die nicht so guten Sachen. Sie kurbeln den Alterungsprozess an.


Welche Lebensmittel halten jung?
Jung machen vor allem Lebensmittel, die von pflanzlichem Ursprung sind. Pflanzliche Stoffe enthalten oft Stoffe, die in Signalwege in unserem Körper eingreifen und den Alterungsprozess regelrecht hemmen können. Umgekehrt kurbeln tierische Produkte oft den Alterungsprozess an. Nicht immer. Wir werden ein paar Ausnahmen sehen. Aber viele davon sehr wohl.
Es gibt diverse Stoffe in Lebensmitteln, die jung machen. Ein Beispiel ist Joghurt. Das hat man in Experimenten gesehen. Wenn du Joghurt an Mäuse verfütterst, bleibt die Haut jünger als sonst. Das Fell ist glänzender. Der Alterungsprozess scheint aufgehalten zu werden von den im Joghurt enthaltenen Milchsäurebakterien, auch Laktobazillen genannt.
Also nehmen wir hier zum Beispiel die Birne. In der Birne – die ist sowieso sehr gesund mit Ballaststoffen, etc.– aber in der Birne gibt es auch einen Stoff namens Spermidin, der eine Art Selbstreinigungsprogramm unserer Körperzellen anwirft. Dass heißt, die Zellen, die Körperzellen, reinigen sich von innen. Und das gleicht einem Verjüngungsprozess.
Also Blumenkohl ist auch eine tolle Spermidinquelle. Und Spermidin ist diese Substanz, die einen Vorgang in unseren Körperzellen aktiviert namens Autophagie. Und Autophagie heißt nichts anderes als Selbstverzehrung. Was jetzt passiert in den Körperzellen ist, dass molekularer Müll aufgeräumt wird und das gleicht einer Art von Verjüngungsvorgang, der auch zum Beispiel angeworfen wird, wenn wir fasten. Dass heißt, Blumenkohl oder diese Substanz, Spermidin, im Blumenkohl simuliert gewisse Fastenprozesse in unserem Körper. Wir sind bis oben hin satt. Trotzdem werden diese Fastenprozesse aktiviert und verjüngen so den Körper von innen heraus. Das gilt für Blumenkohl. Dieselbe Substanz, Spermidin, befindet sich übrigens auch in Brokkoli und auch in Zitrusfrüchten. Oder zum Beispiel in Birnen oder in Äpfeln. Alles gute Quellen von Spermidin. 
Also ich wollte Fisch kochen. Eines meiner Lieblingsfischgerichte. Mit Forelle. Forelle à la Tini heißt das Rezept im Kochbuch. Und Forelle gehört zu den fettigen Fischen. Der Vorteil davon ist, dass das Omega-3-Fettsäuren sind. Man weiß seit Längerem, dass Omega-3-Fettsäuren nicht fett machen – Fett macht in diesem Fall nicht fett – sondern sie hemmen Entzündungsprozesse im Körper. Und Entzündungsprozesse kurbeln auch den Alterungsprozess an. Insofern kann man sagen, dass diese Omega-3-Fettsäuren der Forelle den Alterungsprozess hemmen. 


Welche Lebensmittel machen krank und alt?
Man hat herausgefunden, dass es bestimmte Nährstoffe gibt, die den Alterungsprozess besonders stark ankurbeln. Das sind insbesondere tierische Eiweiße, auch Proteine genannt. Und die kommen natürlich besonders stark in Milch vor. Das ist noch eine gute Milch, eine Bio-Heu-Milch. Aber das kurbelt den Alterungsprozess tendenziell an. Und besonders stark vorhanden sind sie auch im Fleisch, in rotem Fleisch. Rotes Fleisch würde ich eher meiden. Aber am schlimmsten sind die verarbeiteten Fleischprodukte. Die sind wirklich sehr schädlich. Also hier haben wir eine Salami zum Beispiel oder Wurst oder Speck. Die würde ich meiden.  
Weiter natürlich das ganze Junkfood, das worauf Kinder stehen. Da sollte man auch wirklich vorsichtig sein. Ich meine all dieses Junkfood enthält viel Zucker. Also Milchschokolade enthält unheimlich viel Zucker. Besonders schlimm ist es aber in flüssiger Form. Also in diesen Softdrinks, die unheimlich schnell in unseren Körper gelangen, unheimlich schnell in unseren Blutkreislauf gelangen, Insulin hochtreiben und Insulin geht wiederum mit Wachstumsprozessen einher. Und Wachstumsprozessen, also Wachstumsankurbelung heißt auch immer Alterungsankurbelung. 


Gibt es eine Formel für die optimale Ernährung?


Was man sieht sehr konsistent in sogenannten Blauen Zonen, das sind Regionen auf dieser Welt, in denen die Menschen ein besonders hohes Alter auf fitte Weise erreichen, ist, dass sie selber kochen. Diese Leute bevorzugen naturbelassenes Essen. Sie essen gar kein Junkfood. Das ist das Erste. Zweitens essen sie hauptsächlich Pflanzen, pflanzliche Nahrungsmittel, Obst, Gemüse, also alles, was hier in diesem rechten Bereich liegt. Oft ergänzt, um etwas Fisch. Wenig Fleisch, dafür oft etwas wie Fisch ergänzt. Und das umschreibt schon den Kern einer sehr heilsamen Kost. 


Welche drei Tipps sollte man beherzigen?
Also mein erster Tipp wäre wirklich, in die Küche zu gehen und selber zu kochen. Kostet natürlich Zeit, gewinnt man aber zurück durch ein langes Leben. Also ich finde, das lohnt sich. Der zweite Tipp wäre hauptsächlich Pflanzen. Man kann schon mal Fleisch essen –  lieber Fisch – man kann schon mal Fleisch essen, aber das sollte die Beilage sein. Und man braucht kein Fleisch aus meiner Sicht. und Drittens – was die Milchprodukte betrifft – gibt es wirklich einen Unterschied zwischen den fermentierten Milchprodukten wie zum Beispiel Joghurt oder Käse, die allgemein heilsam sind, und der puren Milch, die Alterungsprozesse ankurbelt und die ich eher meiden würde.


Ja, wir werden ja jetzt eine leckere Forelle machen. Ich glaube, dann können wir jetzt loslegen, oder?   
Mehr
Eine gesunde Ernährung kann den Alterungsprozess des Körpers beeinflussen. Pflanzliche Lebensmittel sind dafür besser geeignet als tierische Produkte. Denn sie fördern Verjüngungsprozesse.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker