VG-Wort Pixel

Quarantäne-Pflicht verletzt Frau soll zwei Tage nach Covid-19-Diagnose zur Maniküre gegangen sein

Kundin bei der Maniküre
Maniküre gehört für viele einfach dazu – spätestens bei einer Corona-Infektion sollte man aber dringend darauf verzichten (Symboldbild)
© milosradinovic / Getty Images
Auf Instagram berichtete eine Nagelpflegerin nahezu Unglaubliches: Eine Kundin kam zum Maniküre-Termin – und gestand erst danach, dass sie zwei Tage zuvor positiv auf das Coronavirus getestet worden war.

Selbst wenn nur der begründete Verdacht besteht, dass sich eine Person mit dem Coronavirus angesteckt haben könnte, sollte diese sicherheitshalber erst einmal in Quarantäne gehen – das dürfte mittlerweile allen bekannt sein. Erst recht gilt das natürlich für Menschen, bei denen eine Corona-Infektion schon nachgewiesen ist. Eine Frau aus dem US-Bundesstaat Washington hat sich offenbar auf besonders dreiste Art und Weise nicht daran gehalten und dadurch andere in Gefahr gebracht.

Das berichtet zumindest eine Nagelpflegerin, die die Frau in ihrem Nagelstudio behandelte. Die Mitarbeiterin des Nagelstudios Rogue Menai nennt sich in der Öffentlichkeit Taylor. Auf Instagram veröffentlichte sie Screenshots von einem Chat mit der Kundin. Darin entschuldigte sich diese dafür, dass sie zur Maniküre gekommen sei und beichtete ihre Covid-19-Erkrankung. Besonders dreist wirkt die Aufforderung an die Mitarbeiterin: "Bitte begeben Sie sich in Quarantäne."

View this post on Instagram

Yesterday after I posted about this on my Facebook, the world has been up in arms with me and for me. I just want to thank everyone for their support, and encouragement. Thank you to @thenaillife_ and @nunis_nails for getting the word out to others. I can’t believe how this literally has spread across this world like wild fire. Let’s protect ourselves and each other. If there is anything I have learned in the last 24 hours, there may be a handful of unthoughtful people like this ex client who did this to me yesterday, but this world is a beautiful place with a whole lot of people in it willing to do what’s right. Keep on being good to others, and let’s kick this virus outta here. For everyone who keeps commenting, she HAS been reported. I cannot keep up with all the comments on Facebook and here with everyone saying that. Thank you! #nails #nailsofinstagram #nails💅 #nailsonfleek #nailsnailsnails #nailsoftheday #spokane #spokanenails #nailart #nailartvideos

A post shared by Taylor (@roguemenai) on

Maniküre trotz Corona – Kundin wurde angezeigt

Taylor war fassungslos. Offensichtlich hatte die Kundin sie angelogen – es stellte sich heraus, dass sie vor zwei Tagen positiv auf das Virus getestet worden war. Zwei Tage lang hatte sie in Quarantäne gelebt, dann habe sie es nicht mehr ausgehalten: "Ich musste unbedingt meine Nägel gemacht haben." 

Dem Portal "Allure" sagte Taylor, sie und ihre Kollegin hätten bei der Behandlung Masken getragen. Das Ergebnis ihres Corona-Tests stehe noch aus. Trotzdem muss auch sie jetzt in Quarantäne. Sie habe den Vorfall an die zuständigen Behörden gemeldet, sagte sie "Allure": "Es ist alarmierend, dass es Leute gibt, die die Sicherheit anderer Menschen nicht ernst nehmen."

Die Reaktionen auf ihren Post hätten ihr allerdings klargemacht, dass solche Menschen in der Unterzahl seien. "Es gibt eine Handvoll gedankenloser Leute wie diese frühere Kundin", schrieb sie auf Instagram. "Aber diese Welt ist ein schöner Ort mit vielen Menschen, die bereit sind, das Richtige zu tun."

Quellen:Taylor auf Instagram / "Allure"

epp

Alles zum Coronavirus


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker