VG-Wort Pixel

Neue Studie Kaffee ist gut für die Gesundheit – mit Milch soll die Wirkung aber verloren gehen

Kaffee ist nach Wasser das Lieblingsgetränk der Deutschen. Das liegt vor allem an der belebenden Wirkung der aufgebrühten Bohnen. Viele Studien haben zudem weitere positive Eigenschaften des Kaffeegenusses nachgewiesen.

Sehen Sie im Video: Schwarzer Kaffee ist gut für die Gesundheit – mit Milch gehen aber Effekte verloren.

So soll schwarzer Kaffee gegen Typ-2-Diabetes, Bluthochdruck, Fettleibigkeit und Depression helfen. Er soll zudem positive Auswirkungen auf das Sterblichkeitsrisiko haben und Studien zufolge sogar das Risiko für eine Krebserkrankung um bis zu 18 Prozent senken. Doch Achtung! 

Diese Studienergebnisse beziehen sich nur auf den Genuss von schwarzem Kaffee. Wem aber der Geschmack zu bitter ist und wer ihn mit Milch milder macht, der macht damit gleichzeitig die positiven Effekte von Kaffee zunichte!

Mediziner und Ernährungsexperte Dr. Michael Greger erklärt, dass Milch die Aufnahme der für die positiven Effekte verantwortlichen Phytonährstoffe verhindert. Genauer das Milchprotein. Es bindet die sekundären Pflanzenstoffe. 

Die Faustregel des Ernährungsexperten: Je mehr Milch, desto geringer fällt der antioxidative Effekt des Kaffees aus. Schon ein einziger Schuss Milch im Kaffee reduziere ihm zufolge die Wirkung um nahezu die Hälfte.

Milchalternativen wie Hafer-, Reis- oder Mandelmilch sollen hingegen unproblematisch sein.

Mehr zum Thema

Newsticker