HOME

stern-Logo Alles zum Coronavirus

Liveblog

News zum Coronavirus: Auch Angela Merkels dritter Corona-Test ist negativ

Das Coronavirus breitet sich weiter aus. Die USA werden zum neuen Epizentrum der Pandemie. Auch in Deutschland steigt die Zahl der Infektionen. Alle Nachrichten zur Corona-Krise in unserem Liveblog. 

Neue Corona-Maßnahmen: Angela Merkel bei der Pressekonferenz

Kanzlerin Merkel fordert die Deutschen auf, auch über Ostern Kontakte zu vermeiden

Getty Images

Die Zahl der Coronavirus-Infektionen steigt weltweit weiter an. Nach Angaben der Johns-Hopkins-Universität sind 722.435 Fälle offiziell registriert worden. Die Zahl der Todesfälle wird mit 33.984 beziffert (Stand: 30. März).

Die USA entwickeln sich unterdessen zum neuen Epizentrum der Pandemie. Donald Trump rechnet selbst im besten Fall mit 100.000 Toten. 

In Deutschland gibt es laut der Johns-Hopkins-Universität bis zum Montagmorgen 62.435 bestätigte Infektionsfälle.

Alle Meldungen zum Thema finden Sie hier im stern-Special.

Die wichtigsten Meldungen des Tages im Überblick:

  • Auch Angela Merkels dritter Corona-Test ist negativ (19.20)
  • Bundesärztekammer: Lockert Kontaktsperre für Corona-Geheilte (17.39 Uhr)
  • Orban baut Macht in Corona-Krise massiv aus (16.35 Uhr) 
  • Bayern verlängert Ausgangsbeschränkungen bis 19. April (12.55 Uhr)
  • Ausgangssperre verschärft: Ab Dienstag dürfen Spanier nicht mehr zu Arbeit gehen (11.55 Uhr)
  • 40 Bewohner und Mitarbeiter eines Altenheims im Landkreis Oldenburg infiziert (9.31 Uhr)

Alle Nachrichten zum Coronavirus

  • Niels Kruse
    • Niels Kruse

    Liebe Leserinnen und Leser, der Coronavirus wird uns sicher noch etwas auf Trapp halten. Für heute aber sagen wir Tschüs. Wir würden uns freuen, sie morgen wieder mit Nachrichten und Meldungen aus Deutschland und der Welt informieren zu können.

  • Niels Kruse
    • Niels Kruse

    Kalifornien braucht mindestens 50.000 zusätzliche Krankenbetten, um die Versorgung von Patienten während der Corona-Krise zu bewältigten. Dies teilte der Gouverneur des US-Westküstenstaates, Gavin Newsom, mit. Mit einer neuen Gesundheitsinitiative wolle er in den kommenden Wochen zusätzlich 37.000 Ärzte, Pfleger, Krankenschwestern und Pharmazeuten mobilisieren, etwa Personal aus dem Ruhestand holen oder Studenten einsetzen, sagte der Demokrat. Auch in Kalifornien haben steigende Infiziertenzahlen in der Corona-Pandemie das Gesundheitssystem überlastet.

  • Niels Kruse
    • Niels Kruse

    Bundesaußenminister Heiko Maas hofft, dass die Passagiere des Kreuzfahrtschiffs "Zaandam" in der Karibik trotz mindestens zweier Corona-Fälle an Bord bald an Land können. Das Schiff, auf dem sich auch Deutsche befinden, sei nun unterwegs Richtung Florida und könnte dort in den Hafen Fort Lauderdale einlaufen, sagte Maas der "Bild"-Zeitung. Von dort sollen die deutschen Passagiere im Zuge der Rückholaktion der Bundesregierung ausgeflogen werden. "Wir arbeiten daran, aber ich kann noch keine Entwarnung geben", sagte Maas. Auf dem Schiff sind bisher zwar nur zwei Corona-Fälle bestätigt worden, 53 Passagiere und 85 Besatzungsmitglieder haben sich aber mit Grippe-ähnlichen Symptomen beim Ärzteteam an Bord gemeldet.

  • Niels Kruse
    • Niels Kruse

    Nach der Corona-Infektion mehrerer Mitarbeiter im Klinikum Wolfsburg ist bislang ein kleiner Teil der neuen Tests positiv ausgefallen. Rund die Hälfte der untersuchten Proben von Patienten und anderen Kontaktpersonen der ursprünglich 14 positiv getesteten Klinik-Mitarbeiter sei ausgewertet, teilte die Stadt Wolfsburg mit. Konkrete Zahlen werden nicht genannt. Die übrigen Ergebnisse würden für Dienstag erwartet. "Nach den heutigen Ergebnissen sind wir zuversichtlich, dass das Klinikum - sobald wir ein vollständiges Bild haben - den Wolfsburgerinnen und Wolfsburgern ab Mittwoch wieder wie
    vorher zur Verfügung steht", wird Oberbürgermeister Klaus Mohrs zitiert.

  • Niels Kruse
    • Niels Kruse

    Die finnische Regierung will die von ihr ergriffenen Maßnahmen gegen eine Ausbreitung des neuartigen Coronavirus verschärfen und verlängern. Alle bisher geltenden Maßnahmen sollen um einen Monat bis zum 13. Mai verlängert werden, wie Ministerpräsidentin Sanna Marin und einige ihrer Kabinettsmitglieder auf einer Pressekonferenz sagten. Das Parlament, in dem Marins Regierungskoalition eine breite Mehrheit hat, muss all dem vor dem Inkrafttreten noch zustimmen.

  • Niels Kruse
    • Niels Kruse

    Die Türkei hat wegen der Coronavirus-Krise mehrere Wohngebiete in 18 Provinzen abgeschottet. 41 Wohngebiete seien unter Quarantäne, sagte der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan in einer Videoansprache. Das Innenministerium hatte zuvor mitgeteilt, dass seit Montagnachmittag 39 Gebiete, darunter eine Kleinstadt und 28 Dörfer abgeschottet seien, ohne die Namen der betroffenen Provinzen zu nennen. Erdogan rief die Bürger zudem zu einer Spendenkampagne für wirtschaftlich Benachteiligte auf und kündigte an, selbst sieben seiner Monatsgehälter zu spenden. Auch Minister hätten sich dazu bereit erklärt, Gehälter zur Verfügung zu stellen.

  • Niels Kruse
    • Niels Kruse

    Die italienische Regierung will die strengen Ausgangsbeschränkungen für die 60 Millionen Bürger wegen der Corona-Krise bis mindestens Ostern verlängern. In diese Richtung werde sich die Regierung nach Beratungen mit der Expertenkommission bewegen, teilte das Gesundheitsministerium mit. Bisher galten die Ausgangsverbote bis zum kommenden Freitag. Sie waren vor rund drei Wochen, am 10. März, angelaufen.

  • Niels Kruse
    • Niels Kruse

    Diebe sind in ein Museum in den Niederlanden eingebrochen und haben ein Werk von Vincent van Gogh gestohlen. Das Bild "Der Pfarrgarten von Nuenen im Frühling" sei in der Nacht zum Montag aus dem Singer-Laren-Museum in Laren im Zentrum des Landes gestohlen worden, sagte Museumsdirektor Evert van Os. Das Museum ist wegen der Coronavirus-Pandemie derzeit geschlossen. Die Diebe hatten nach Polizeiangaben gegen 3.15 Uhr die Eingangstür des Museums aufgebrochen. Der Wert des Bildes, das van Gogh 1884 während eines Aufenthalts im Haus seines Vaters gemalt hatte, wird niederländischen Medienberichten zufolge auf eine bis sechs Millionen Euro geschätzt.

  • Niels Kruse
    • Niels Kruse

    Im Kriegsgebiet Luhansk im Osten der Ukraine haben die Behörden der Separatisten erstmals eine Infektion mit dem gefährlichen Coronavirus bestätigt. Der Patient sei in einem Krankenhaus isoliert worden, teilte der zuständige Arzt, Dmitri Dokaschenko, in Luhansk örtlichen Medien zufolge mit. Mehr als 200 Menschen befinden sich in dem Gebiet unter Beobachtung in medizinischen Einrichtungen. Im benachbarten Donezker Rebellengebiet soll es dagegen bisher keine Infektionen geben. Die Donezker Aufständischen untersagten den Bewohnern jegliche Ausreisen. Die Ukraine, die nach offiziellen Angaben bereits 480 mit Sars-CoV-2 infizierte Menschen hat, sperrte den Zugang zur Region komplett.

  • Niels Kruse
    • Niels Kruse

    Weil in vielen Ländern strikte Ausgangsbeschränkungen zur Eindämmung des Coronavirus eingeführt worden sind, lauert die Gefahr einer Ansteckung jetzt in der Familie. "In den meisten Teilen der Welt finden wegen der Ausgangsbeschränkungen die meisten Ansteckungen jetzt im Wohnumfeld statt", sagte der Nothilfekoordinator der Weltgesundheitsorganisation (WHO), Michael Ryan. "In gewissem Sinne ist die Übertragung von der Straße in die Familien geschoben worden." Deshalb müssten alle Zuhause ihre Gesundheit strikt überwachen. Bestätigte Fälle müssten isoliert werden und Familienmitglieder, die sich angesteckt haben könnten, unter Quarantäne bleiben.

  • Niels Kruse
    • Niels Kruse

    Im Würzburger Seniorenheim St. Nikolaus sind erneut drei mit dem Coronavirus infizierte Menschen gestorben. Es handele sich um zwei Frauen im Alter von 105 und 94 Jahren sowie einen 88 Jahre alten Mann, teilte das Landratsamt Würzburg mit. Alle drei hätten unter schweren Vorerkrankungen gelitten. Erst am Sonntagabend hatte das Heim den Tod eines 80-Jährigen gemeldet. Insgesamt sind im Raum Würzburg 17 Menschen nach einer Covid-19-Erkrankung gestorben, ein Großteil davon in der Senioreneinrichtung. Die übrigen positiv auf das Virus getesteten Bewohner des Heimes wurden am Wochenende auf Stationen innerhalb der Einrichtung isoliert.

  • Niels Kruse
    • Niels Kruse

    Alan Merrill, Autor des Hitsongs "I Love Rock 'n' Roll" ist im Alter von 69 Jahren nach einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus in New York gestorben, teilte seine Tochter mit. Er habe gerade an einem neuen Album gearbeitet. Merrill hatte "I Love Rock 'n' Roll" 1975 geschrieben. 1982 veröffentlichte die Sängerin Joan Jett ein Cover des Songs, das weltweit zum Erfolg wurde. Jett trauerte nun via Twitter um Merrill. "Mit großem Dank und Traurigkeit wünsche ich ihm eine sichere Reise auf der anderen Seite."

  • Niels Kruse
    • Niels Kruse

    Weltweit sind bereits mehr als 35.000 Menschen durch das Coronavirus ums Leben gekommen. Bis Montagabend wurden 35.905 Todesopfer der Pandemie registriert, wie die Nachrichtenagentur AFP auf Grundlage von Behördenangaben errechnete. Mit 26.076 Todesopfern ist Europa der am schwersten betroffene Kontinent. Die weltweite Rangfolge der Corona-Toten führt Italien mit 11.591 Fällen an, gefolgt von Spanien mit 7340 Todesopfern. In China, wo das neuartige Coronavirus im Dezember zum ersten Mal bei Menschen festgestellt worden war, starben nach Behördenangaben 3304 Infizierte. In Deutschland registrierte das Robert-Koch-Institut bis Montag 57.298 Infizierte und 455 Todesopfer.

  • Niels Kruse
    • Niels Kruse

    Um die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen, hat der Gouverneur des brasilianischen Bundesstaates Rio de Janeiro, Wilson Witzel, die Einschränkungen des öffentlichen Lebens um 15 Tage verlängert. "Schauen Sie, was in Ländern passiert ist, in denen die Leute nicht an die Folgen dieses Virus geglaubt haben", so Witzel. Bereits am 17. März waren in dem Bundesstaat Schulen und Universitäten geschlossen, der Personenverkehr zwischen großen Städten und zu anderen Bundesstaaten eingeschränkt, öffentliche Veranstaltungen untersagt und Touristenattraktionen wie der Zuckerhut oder der Berg mit der Christusstatue und die berühmten Strände gesperrt worden. Auch die meisten nicht unverzichtbaren Geschäfte mussten schließen.

  • Niels Kruse
    • Niels Kruse

    Angela Merkel (CDU) bleibt gesund: Auch bei ihrem dritten Test auf das neuartige Coronavirus ist keine Infektion festgestellt worden. Das teilte ein Regierungssprecher mit und ergänzte: "Die Bundeskanzlerin wird auch in den nächsten Tagen die Dienstgeschäfte aus ihrer häuslichen Quarantäne wahrnehmen." Dorthin hatte sich Merkel am 22. März begeben, nachdem sie darüber unterrichtet worden war, dass sie zuvor mit einem Arzt Kontakt hatte, der dann positiv auf das Coronavirus getestet worden war. Der Mediziner hatte Merkel vorbeugend gegen Pneumokokken geimpft.

Wissenscommunity