HOME

Oben ohne: Let’s talk about Sex!

Sex mit einer brustamputierten Frau. Wie geht das eigentlich? Die amerikanische Comedian Eden Drange hat darüber im Playboy geschrieben. Uta Melle ist begeistert von ihren Tipps.

Neulich stolperte ich über einen Artikel im Playboy über Sex mit einer Frau mit aufgebauten Brüsten nach einer doppelten Mastektomie, der mich sehr berührte. So ehrlich mit intimen Tipps und Anregungen habe ich kaum einen Text über dieses Themengebiet gefunden.

Eden Dranger, die Autorin des Artikels „how to date a woman who’s had a double mastectomy“, ist eine Stand-up-Comedian aus Los Angeles, die auch das Brustkrebsgen in sich trägt und eine vorbeugende Komplettamputation mit Aufbau hinter sich hat. Mit ihrem Text will sie nicht nur Männer darauf hinweisen, dass sie immer noch gerne Sex hat. Sie klärt darüber auf, dass nachgebaute Brüste kaum Empfindungen zulassen, sie gibt Tipps, was es sonst noch für erogene Zonen an Frauen zu entdecken gibt und wie man das Sexspiel erweitern kann.

Sicher gibt es auch noch Unterschiede zum Sex mit Frauen, die auch noch die Eierstöcke haben entfernen lassen. Die Probleme sind in dem Fall umfangreicher, denn das geht häufig mit einem meist zeitbegrenzten Libidoverlust einher.

Wieso reden wir so selten über solche Probleme. Warum gibt es auch kaum Artikel über die Sexualität impotenter Männer? Das sind doch wichtige Themen. Hier wird so ein Thema endlich mal angesprochen – schön lasziv, anrüchig, direkt und ein wenig versaut – toll!

Lieber Playboy, Penthouse, FHM, Maxim, Men’s Health aber auch ihr lieben Frauenzeitschriften: Bringt doch bitte mehr solcher Artikel. Schreibt nicht nur über Perfektionismus – den gibt es nämlich kaum. Er macht uns alle klein. Bitte gebt uns mehr von solchen Problemlösungen.

Wissenscommunity