HOME

Stern Logo Ratgeber Sexualität

Neon-Logo

Umfrage: Fast ein Drittel der deutschen Männer hat schon mal einen Orgasmus vorgetäuscht

Dem Klischee nach täuschen meist nur Frauen einen Orgasmus vor, doch eine Umfrage unter 245.000 Dating-App-Nutzern ergab: Das könnte nicht falscher sein.

Eine Frau sitzt im Bett auf dem Schoß eines Mannes

Wieviele Deutsche täuschen einen Orgasmus vor? Das wollte eine Umfrage herausfinden.

Getty Images

Die Franzosen nennen ihn "petite mort", kleiner Tod. Und nicht erst, seit Meg Ryan in "Harry und Sally" eindrucksvoll vormachte, wie leicht er vorzutäuschen ist, ranken sich viele Gerüchte um den Orgasmus. Kann man ihn wirklich vorspielen? Kann Sex auch ohne ihn Spaß machen? Diese Fragen hat die Dating-App Jaumo ihren 245.000 Usern aus zehn verschiedenen Ländern gestellt – und die haben geantwortet. 

Hast du schon mal einen Orgasmus vorgetäuscht?

Ein gängiges Klischee besagt, dass eigentlich nur Frauen den kleinen Tod vortäuschen. Auf den ersten Blick scheint das nicht verwunderlich: Der männliche Orgasmus ist, dank Samenerguss, quasi nicht zu übersehen. Doch tatsächlich bedeutet auch bei Männern eine Ejakulation nicht gleich, einen Orgasmus zu haben.

Die Umfragezahlen zeigen: Ja, Frauen täuschen häufiger einen Orgasmus vor, aber der Unterschied zu Männern ist minimal. Während 38 Prozent der deutschen Frauen bereits einmal geflunkert haben, sind es bei den Männern 31 Prozent. Deutschland liegt damit nah am internationalen Schnitt von 32 Prozent der Männer und etwa 40 Prozent der Frauen, die bereits einen Höhepunkt vorgetäuscht haben.

Grafik: So viele Nutzer haben bereits einen Orgasmus vorgetäuscht

So viele Nutzer haben bereits einen Orgasmus vorgetäuscht

Macht Sex nur mit Orgasmus Spaß?

Sex mit Orgasmus macht Spaß – insoweit herrscht bei vermutlich allen Einigkeit. Aber wie ist es eigentlich, wenn der Akt an sich eigentlich vergnüglich ist, aber die große Erlösung auf sich warten lässt? War der Sex dann schlechter? 68 Prozent der deutschen Frauen finden: Ja, Sex ohne Orgasmus mache keinen Spaß! Damit sind sie sogar noch fokussierter auf den Höhepunkt als die männlichen Befragten. Von denen fanden "nur" 64 Prozent, dass Sex ohne Höhepunkt nur halb soviel Spaß bereite. Am anspruchslosesten waren die US-Amerikaner und die Briten, bei denen jeweils nur etwa die Hälfte der Befragten auf einen Orgasmus bestanden, um den sexuellen Akt als Erfolg zu beschreiben.

9. Mai: Tag des Orgasmus

Fühlst du dich für den Orgasmus deines Partners/deiner Partnerin verantwortlich?

Zum Sex gehören für die meisten Menschen mindestens zwei Personen. Und doch gibt es viele, die sich vorrangig zunächst einmal nur für den eigenen Spaß interessieren – vor allem Frauen. So fühlten sich nur 39 Prozent der befragten deutschen Frauen für den Orgasmus ihres Partners oder ihrer Partnerin verantwortlich, im Gegensatz zu 59 Prozent der deutschen Männer. Damit bilden die deutschen Frauen das Schlusslicht – am meisten interessiert es amerikanische Frauen (57 Prozent), ob ihr Partner oder ihre Partnerin zum Orgasmus gelangte.

Grafik: Wer fühlt sich für den Orgasmus des Gegenübers verantwortlich?

Wer fühlt sich für den Orgasmus des Gegenübers verantwortlich?

Bleibt noch die Frage, ob wohl Harry – genau wie Sally – in der Lage gewesen wäre, im Restaurant einen "männlichen" Orgasmus vorzutäuschen? Vielleicht. Wir werden es jedenfalls niemals herausfinden.

jgs
Themen in diesem Artikel
18jähriger Kater und Welpe geht das?
Hallo, wir haben einen 18-jährigen Kater der aber noch recht fit ist. Er ist zwar eigentlich nur zu meiner Mutter anhänglich also kommt immer am Abend auf die Couch und lässt sich streicheln von ihr sonst ist er eigentlich den ganzen Tag in seinem Bett im Keller oder oben auf einer Decke die im Schrank liegt. Erzieht sich also zurück. Nun ist der Wunsch nach einem Welpen doch sehr groß und der einzige Grund der dagegen spricht oder der infrage kommt warum wir keinen holen würden wäre unser Kater. Habt ihr Erfahrung mit alten Katzen und welchen gemacht? Unser Kater ist nämlich Hallo, wir haben einen 18-jährigen Kater der aber noch recht fit ist. Er ist zwar eigentlich nur zu meiner Mutter anhänglich also kommt immer am Abend auf die Couch und lässt sich streicheln von ihr sonst ist er eigentlich den ganzen Tag in seinem Bett im Keller oder oben auf einer Decke die im Schrank liegt. Erzieht sich also zurück. Nun ist der Wunsch nach einem Welpen doch sehr groß und der einzige Grund der dagegen spricht oder der infrage kommt warum wir keinen holen würden wäre unser Kater. Habt ihr Erfahrung mit alten Katzen und welchen gemacht? Unser Kater ist nämlich eigentlich nicht So gut auf Hunde zu sprechen also wenn ein Hund an seinem Garten vorbeigeht springt er schon hinterm Zaun ein bisschen hoch und fängt an zu fauchen. Denkt ihr nicht das Man wird vorsichtiger Eingewöhnung es schaffen könnte dass die beiden sich verstehen? LG und danke im Voraus