HOME

UV-Strahlung in Flugzeugen: Häufiges Fliegen erhöht Hautkrebsrisiko

Flugpersonal ist laut einer Analyse doppelt so gefährdet, an Hautkrebs zu erkranken. Schuld sei die starke UV-Strahlung in großer Höhe. Auch Vielflieger sollten sich regelmäßig checken lassen.

Piloten, Flugbegleiter und Vielflieger sind einer neuen Studien-Analyse zufolge einem erhöhten Hautkrebs-Risiko ausgesetzt.

Piloten, Flugbegleiter und Vielflieger sind einer neuen Studien-Analyse zufolge einem erhöhten Hautkrebs-Risiko ausgesetzt.

Piloten und Bordpersonal sind laut einer Studie durch ihre Berufstätigkeit einem deutlich erhöhten Hautkrebsrisiko ausgesetzt. Die Auswertung von 19 Einzelstudien mit Einbeziehung von 226.000 Personen habe ergeben, dass das Risiko, an Hautkrebs zu erkranken, bei Piloten und Flugbegleitern gegenüber der Gesamtgesellschaft mehr als doppelt so hoch ausfalle, heißt es in einer von der Fachzeitschrift "Journal of the American Medical Association Dermatology" veröffentlichten Vergleichsstudie. Ultraviolette Strahlen (UV-Strahlen) träten demnach in einem größeren Umfang in die Flugzeuge ein als bislang bekannt.

UV-Strahlen gelangen nicht nur über die direkte Bestrahlung durch die Sonne in die Flugzeuge, sondern auch durch die Reflexionswirkung von Wolken. Rund 85 Prozent der schädlichen Strahlen könnten von dichten Wolkendecken nach oben reflektiert werden, heißt es in der Studie. Die Strahlenbelastung der Piloten liegt mit einem Faktor von gut 2,2 noch höher als die des Flugpersonals (knapp 2,1). UV-Strahlen können das Erbgut in den Hautzellen schädigen. Die veränderten Zellen können daraufhin entarten und schließlich zu Krebszellen werden.

Die Forscher haben keine Daten über Flugzeugpassagiere, doch Studienleitern Martina Sanlorenzo, von der Universität von Kalifornien, merkt an, dass Vielflieger, die ähnlich oft flögen wie Flugpersonal, sich ebenfalls regelmäßigen Hautchecks unterziehen und sich vor UV-Strahlung schützen sollten.

Sanlorenzo legte der Bundesluftfahrtbehörde der Vereinigten Staaten nahe, bessere Messungen über UV-Strahlung in herkömmlichen Passagiermaschinen vorzunehmen und sie abzugleichen, etwa mit Flugzeugen, die mit speziellen Fenstern ausgestattet sind, die Strahlungen abblocken.

"Wunsch nach Bräune um jeden Preis"

In Deutschland erkranken laut der Deutschen Krebshilfe jährlich rund 250.000 Menschen an Hautkrebs. An dem besonders gefährlichen schwarzen Hautkrebs (Malignes Melanom), erkranken 30.000, rund 3000 sterben jährlich an Hautkrebs. Nach Angaben des Vereins habe die Zahl der Neuerkrankungen in den letzten Jahren stark zugenommen. Die Deutsche Krebshilfe führt dies auf den "Wunsch nach Bräune um jeden Preis" zurück. Die #link;Weltgesundheitsorganisation ;Weltgesundheitsorganisation# (WHO) ordnete 2009 die UV-Strahlung in die höchste Krebsrisikogruppe ein.

mh/AFP / AFP

Wissenscommunity