VG-Wort Pixel

Bereits abgedreht Film "Batgirl" soll nicht mehr veröffentlicht werden – trotz Kosten von 70 Millionen US-Dollar

Leslie Grace als "Batgirl"
Leslie Grace sollte eigentlich als "Batgirl" auf die Leinwand kommen. Der Film wurde jetzt aber ins Regal gestellt.
© AFP
Sie sollte die neue Powerfrau im DC-Universum werden: "Batgirl". Jetzt gibt es leider schlechte Nachrichten für den Film, der Ende 2022 erscheinen sollte. Das Studio Warner Bros. habe sich die Veröffentlichung anders überlegt.

Alle Zeichen standen auf Frauenpower: Hauptdarstellerin Leslie Grace hatte im Januar ein Foto von sich im "Batgirl"-Kostüm auf Instagram gepostet. Damit war klar: "Batman" kriegt endlich sein filmisches Pendant. Der Film sei sogar bereits abgedreht sein, wie mehrere US-Filmportale berichten. Doch sollten sich Fans nicht zu früh freuen. Das Studio Warner Bros. habe sich dazu entschieden, die Comic-Verfilmung nicht zu veröffentlichen, die für Ende des Jahres bei HBO Max angesetzt war.  Das berichten "Variety", "Hollywood Reporter" und andere Medien übereinstimmend. Was ist passiert?

Die Filmbranche sei von diesem Schritt überrascht. Es komme fast nie vor, dass ein Studio einen schon abgedrehten Film einfach einstelle, schreibt "Variety". 

Testvorführungen fallen schlecht aus

Die "New York Post" berichtete unter Berufung auf Hollywood-Insider, dass Testvorführungen bei Zuschauern schlecht ausgefallen wären. Laut "Deadline.com" soll der Schritt mit anderen Schwerpunkten, Strategien und Sparmaßnahmen des neuen Medienkonzerns Warner Bros. Discovery zusammenhängen. Das Studio Warner Bros. äußerte sich am Dienstag zunächst nicht zu den "Batgirl"-Plänen. Der Film soll mindestens 70 Millionen US-Dollar gekostet haben, wie die "Post" berichtet.

Zum Cast gehörte auch Alt-"Batman" Michael Keaton, der in "Batgirl" zurück in seine Rolle schlüpfen sollte. Michael Keaton sah es als Herausforderung,  ob ihm ein Comeback gelingen könnte: "Ehrlich gesagt hatte ich immer im Hinterkopf: 'Ich wette, ich könnte zurückkehren und ihn festnageln'", sagte Keaton Mitte August über Batman in einem Interview mit "The Hollywood Reporter". Der Filmstar fügte hinzu: "Also habe ich mir gedacht: 'Nun, da sie mich jetzt fragen, lasst mich sehen, ob ich das hinbekomme.'" Dazu wird es erstmal nicht kommen.

"Batgirl" seit über 60 Jahren Teil der Comics

"Batgirl" tauchte erstmals 1961 in den Batman-Comics auf. Zunächst steckte noch Betty Kane, die Nichte von "Batwoman" unter dem Cape. 1967 kam aber mit Barbara Gordon, der Tochter von Polizist Gordon, die zweite und bis heute bekanntere Inkarnation von "Batgirl" in den Comics heraus. In den 60er-Jahren spielte Yvonne Craig (1937-2015) in der TV-Serie das Fledermausmädchen, 1997 im Film "Batman & Robin" war Alicia Silverstone "Batgirl".

dsw / mit dpa

Mehr zum Thema

Newsticker