HOME

Australien: Was Reisende beim Stornieren beachten müssen

Viele Urlauber sind wegen der tobenden Buschbrände in Australien verunsichert. Muss die geplante Reise jetzt storniert werden?

Rauch, bedingt durch die umliegenden Buschbrände, umhüllt das Opera House in Sydney

Rauch, bedingt durch die umliegenden Buschbrände, umhüllt das Opera House in Sydney

Seit Wochen wüten die Feuer in Australien. Millionen Tiere sollen durch die Buschbrände in New South Wales und den Küstenregionen getötet worden sein. Tausende Einheimische und auch Touristen werden evakuiert und in Sicherheit gebracht. Wer für die kommenden Monate einen Urlaub in Down Under geplant hat, steht nun vor der Frage: Die Reise antreten oder stornieren?

Zu allererst sollten Urlauber prüfen, inwieweit das Reiseziel überhaupt betroffen ist. Die australische Tourismusseite bietet eine Übersicht über die einzelnen Regionen und die betroffenen Gebiete, die regelmäßig aktualisiert wird. Außerdem empfiehlt das Auswärtige Amt, die Nachrichten und Wetterberichte der lokalen Medien zu verfolgen.

Reiserecht bei Pauschal- und Individualreisen

Findet die Reise erst in ein paar Monaten statt, sollten Urlauber diese nicht übereilt absagen. Das gilt sowohl für Pauschal- als auch Individualreisen. Zwar besteht bei Pauschalbuchungen die Möglichkeit gebührenfrei zu stornieren, wenn die Höhepunkte des Aufenthalts ausfallen (BGH-Entscheidung, Az.: X ZR 44/17). Was diese Hauptattraktionen sind, hängt im Einzelfall aber vom Zuschnitt der Reise ab.

Außerdem können nach dem Ende einer Katastrophe die Schäden eventuell bereits beseitigt sein, bevor Urlauber die Reise antreten. Somit wären Hauptattraktion wieder zugänglich und der Veranstalter muss das Geld nicht zurückerstatten. In jedem Fall rät die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen dazu, Umbuchungsangebote des Veranstalters zu prüfen.

Auch eine Reiserücktrittsversicherung greift im Fall der Buschfeuer nicht. Die Police zahlt lediglich bei Krankheit oder beim Tod eines Angehörigen vor der Reise. Individualreisende sollten sich darauf einstellen, dass sie ihr Geld nicht wiederbekommen. Wer Flug und Hotel einzeln bucht, trägt das Risiko selbst.

Was tun, wenn man schon dort ist?

Viele Veranstalter bieten ihren Kunden, die bereits in Australien sind, an, ohne Mehrkosten umzubuchen. Auf Anfrage erklärte etwa TUI, dass Urlauber in den betroffenen Gebieten zunächst für Anreisen bis einschließlich 3. Februar ihre Rundreise, ihr Hotel oder ihren Camper gebührenfrei umbuchen können. Kunden könnten zudem den Reiseverlauf nach ihren Vorstellungen anpassen, das beinhalte auch die Stornierung betroffener Hotels. TUI hat nach eigenen Angaben derzeit 80 Gäste im südlichen New South Wales, die meisten davon in Sydney.

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel
Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.