HOME

Barack Obama: So spektakulär war seine Zeit im Weißen Haus

Von 2009 bis 2017 lebte Barack Obama mit seiner Familie im Weißen Haus. Wie viel Leben in der Bude war, zeigt ein Bildband von Pete Souza.

In "Barack Obama: Bilder einer Ära" (Prestel) sind über 300 besondere Fotos zu sehen

In "Barack Obama: Bilder einer Ära" (Prestel) sind über 300 besondere Fotos zu sehen

Solche Bilder aus dem Weißen Haus wird es wohl lange nicht mehr geben: Der bekannte Fotojournalist Pete Souza (63) hat Barack Obama (56) über mehr als zwölf Jahre vor und hinter den Kulissen der Politik begleitet. In den acht Jahren Obamas im Weißen Haus (2009-2017) entstanden von Souza fast zwei Millionen Bilder. In dem Bildband "Barack Obama: Bilder einer Ära" (Prestel) sind über 300 davon zu sehen. Und die gewähren einen unvergleichlichen Blick auf Obama, seine Familie und die besonderen Momente seiner Amtszeit.

selbst sagt über Pete Souza im Vorwort des Buchs: "Im Laufe dieser acht Jahre war Pete viel mehr als mein Fotograf - er wurde mein Freund, mein Vertrauter, mein Kumpel". In seiner Amtszeit habe er "wahrscheinlich mehr Zeit mit Pete Souza verbracht als mit irgendjemandem sonst - meine Familie ausgenommen", so Obama.

Die vielen Bilder, die Souza von seiner Familie gemacht hat, bezeichnet der ehemalige US-Präsident als "Geschenk". In Souzas Buch gibt es diese besonderen Fotografien ebenfalls zu sehen. Die Fotos zeigen Obamas Töchter Sasha und Malia beim Erkunden des Weißen Hauses oder einen Präsidenten, der seine Töchter, die gerade von der Schule kommen, im Arm hat. Beim Wasserpistolen-Duell oder beim Basketball sind die Obamas abgelichtet. Und Souza zeigt auch romantische Momente zwischen Obama und seiner First Lady .

Von Bono bis

Neben den privaten Aufnahmen ist Obama in Souzas Werk natürlich vor allem bei der Arbeit zu sehen. Viele besondere Momente hat der Fotograf dabei eingefangen, nicht nur im Inneren des Weißen Hauses. Die erste Begegnung mit Wladimir Putin zeigt Souza ebenso wie Obama mit Angela Merkel vor den bayerischen Alpen.

Neben Auslandsreisen und Treffen mit Staatschefs präsentiert der Fotograf auch besondere Begegnungen Obamas mit großen Künstlern: Wie Paul McCartney, der zu sehen ist, wie er speziell für Michelle Obama den Beatles-Song "Michelle" sang. Auf einer anderen Aufnahme blickt der Präsident ungläubig, als U2-Star Bono eine Gitarre auspackt und vor ihm anfängt, zu spielen. Oder: Obama auf der Bühne mit seiner Tochter tanzend, während Prince neben ihm singt. Fehlen darf da natürlich auch nicht das legendäre Bademantel-Foto von Prinz George mit dem US-Präsidenten.

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel
Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo