HOME

Verleihung des Henri-Nannen-Preis: Altkanzler Schmidt für publizistisches Lebenswerk geehrt

Für sein umfangreiches publizistisches Lebenswerk ist Altbundeskanzler Helmut Schmidt mit dem Henri-Nannen-Preis 2010 geehrt worden. Gruner+Jahr-Chef Bernd Buchholz überreichte ihm am Freitagabend die Auszeichnung im Deutschen Schauspielhaus in Hamburg.

Der Henri Nannen Preis in der Königsdisziplin Reportage ist am Freitag an eine Autorin des Magazins "Geo" verliehen worden. Hania Luczak erhielt die Auszeichnung für ihre Reportage "Ein neuer Bauch für Lenie" über das Schicksal von Menschen, die ohne künstliche Ernährung nicht lebensfähig sind, weil ihr Darm keine Nahrung verarbeiten kann. Nach zehn Monaten Vorarbeit konnte die Autorin die erste Einpflanzung eines gesunden Darmes an einem dreijährigen Kind verfolgen. "Sie hat daraus eine Wissenschaftsreportage gemacht, die bewegend ist und genau, präzise, empathisch und frei von Kitsch", heißt es in der Begründung der Jury.

Für sein umfangreiches publizistisches Lebenswerk ist auch Altbundeskanzler Helmut Schmidt mit dem Henri-Nannen-Preis 2010 geehrt worden und zeigte sich bei der Verleihung gewohnt kritisch. Der 91-jährige "Zeit"-Herausgeber antwortete auf die Frage des "Zeit"-Chefredakteurs Giovanni di Lorenzo, was ihm in letzter Zeit in der Presse am wenigsten gefallen habe: "Ich finde das nicht in Ordnung, den Leuten Angst zu machen."

Schmidt nannte ausdrücklich die Berichterstattung von "Bild" und "Spiegel" über die Finanzkrise Griechenlands. "So wie wir früher von anderen Hilfe bekommen haben, müssen wir auch anderen helfen", sagte der frühere SPD-Politiker.

Auf die Frage, ob er sich nach zwei Jahrzehnten als Herausgeber als Journalist fühle, antwortete Helmut Schmidt: "Um selbst zum Journalisten zu werden, fehlt es mir an der Ader der Oberflächlichkeit." Er erhalte seine Mahnungen zur Gründlichkeit aufrecht, fügte Schmidt Hinzu.

Der Altbundeskanzler ist seit 27 Jahren Mitherausgeber der Wochenzeitung "Die Zeit". Außerdem hat er mehr als 500 Artikel und Essays verfasst und ist Autor von 30 Büchern, darunter viele Bestseller.

Der stern und Gruner+Jahr sind Stifter des Preises, der zum sechsten Mal vergeben wurde. Ausgezeichnet werden unter anderem die besten journalistischen Arbeiten, die im vergangenen Jahr in deutschsprachigen Print- und Online-Medien erschienen sind.

APN/DPA / DPA