VG-Wort Pixel

Chadwick Boseman Er gewinnt posthum seinen ersten Golden Globe

Chadwick Boseman bei einem Auftritt 2019
Chadwick Boseman bei einem Auftritt 2019
© Featureflash Photo Agency/Shutterstock.com
Der verstorbene Chadwick Boseman hat posthum einen Golden Globe als bester Hauptdarsteller gewonnen. Seine Witwe hielt eine bewegende Rede.

Der verstorbene "Black Panther"-Star Chadwick Boseman (1976-2020) hat posthum einen Golden Globe gewonnen - für seine Hauptrolle in "Ma Rainey's Black Bottom". Die Auszeichnung nahm seine Witwe Taylor Simone Ledward in seinem Namen entgegen. Sie listete nicht nur jene Personen auf, denen Boseman gedankt hätte, wie unter anderem Regisseur George C. Wolfe, Produzent Denzel Washington und Co-Star Viola Davis, sondern erklärte US-Medienberichten zufolge auch: "Er hätte etwas Schönes gesagt, etwas Inspirierendes, etwas, das diese kleine Stimme in uns allen verstärken würde, die dir sagt, dass du es kannst, die dir sagt, dass du weitermachen sollst, die dich zurückruft zu dem, was du in diesem Moment in der Geschichte tun sollst."

Und sie fügte hinzu: "Ich habe seine Worte nicht, aber wir müssen uns den Moment nehmen, um die zu feiern, die wir lieben." Boseman starb vergangenen August im Alter von 43 Jahren an Darmkrebs. Seinen jahrelangen Kampf gegen die Krankheit hatte der Schauspieler nicht öffentlich gemacht. In der Kategorie, die er posthum gewann, "Bester Hauptdarsteller - Drama", waren auch Gary Oldman ("Mank"), Riz Ahmed ("Sound of Metal"), Anthony Hopkins ("The Father"), und Tahar Rahim ("The Mauritanian") nominiert. Für Boseman war es die erste Golden-Globe-Nominierung.

SpotOnNews

Wissenscommunity


Newsticker