VG-Wort Pixel

Chris Hemsworth Kein Marvel-Ruhestand für Donnergott Thor?

Chris Hemsworth als Donnergott in "Thor: Tag der Entscheidung".
Chris Hemsworth als Donnergott in "Thor: Tag der Entscheidung".
© Jasin Boland/Marvel Studios 2017
Wie geht es für den Donnergott nach "Thor: Love and Thunder" im MCU weiter? So denkt Chris Hemsworth über seinen Superhelden-Ruhestand.

Wird "Thor: Love and Thunder", der vierte Film der "Thor"-Reihe, der letzte Film im Marvel Cinematic Universe (MCU) mit dem Donnergott sein? Schauspieler Chris Hemsworth (37, "Avengers: Endgame") vertritt dazu eine klare Meinung, wie er in einem Interview mit dem polnischen Magazin "Elle Man" erzählt hat.

"Dafür ist Thor viel zu jung"

Angesprochen auf einen möglichen Ruhestand seiner Marvel-Figur nach "Thor 4" sagte der gebürtige Australier: "Bist du verrückt? Ich gehe nicht in den Ruhestand. Dafür ist Thor viel zu jung. Er ist nur 1.500 Jahre alt." Weiter erklärte er, dass das vierte "Thor"-Abenteuer "definitiv nicht" der Film sei, mit dem er sich von dieser Marke verabschieden werde. "Zumindest hoffe ich das", schob Hemsworth hinterher.

"Thor: Love and Thunder" ist für Februar 2022 angekündigt. Regie führt wie bei "Thor: Tag der Entscheidung" (2017) Oscar-Gewinner Taika Waititi (45). Chris Hemsworth wird erneut von Tessa Thompson (36) alias Valkyrie unterstützt. Zudem kehrt Natalie Portman (39) als Jane Foster zurück. Über den vierten Teil verriet Chris Hemsworth: "Nachdem ich das Drehbuch gelesen habe, kann ich sagen, dass ich mich sehr darauf freue." In Anspielung auf den Titel versprach er jede Menge "Liebe" und "Donner".

Er sei froh, nach den Geschehnissen in "Avengers: Endgame" (2019) noch Teil des Marvel-Universums zu sein und die Geschichte von Thor fortsetzen zu können. Zwar könne er nichts über den Plot preisgeben, aber er habe beim Lesen des Drehbuchs "mehr Spaß" gehabt als bei "Thor: Tag der Entscheidung". Und das will etwas heißen, so Hemsworth, "denn dieser Film war brillant".

SpotOnNews

Wissenscommunity


Newsticker