HOME

Die Tribute von Panem: Das Prequel kommt schon 2020

Im Jahr 2020 soll das Buch-Prequel zu "Die Tribute von Panem" erscheinen. Die Filmindustrie streckt schon die Hände danach aus.

Spielte in "Die Tribute von Panem" die Hauptrolle: Jennifer Lawrence

Spielte in "Die Tribute von Panem" die Hauptrolle: Jennifer Lawrence

Lange wurde gemunkelt und gehofft, jetzt ist es endlich offiziell: Der Bücher- sowie Kinohit "Die Tribute von Panem" bekommt eine Vorgeschichte. Wie unter anderem "The Hollywood Reporter" berichtet, soll Buch- sowie Drehbuchautorin Suzanne Collins (56) am Montag in einem Statement verkündet haben, dass ein Prequel der Trilogie längst in Arbeit sei. Und das Beste: In Bücherform erscheine die Geschichte bereits im kommenden Jahr - am 19. Mai 2020 um genau zu sein.

Film ohne Originalcast

Nach dem einschlagenden Erfolg der vier Kinofilme mit Jennifer Lawrence (28) alias Katniss Everdeen werde die neue Geschichte natürlich auch verfilmt. Das machte Joe Drake, Vorsitzender der Lionsgate Motion Picture Group, ebenfalls am Montag deutlich: "Wir haben mit ihr [Suzanne Collins, Anm. d. Red.] während des Schreibprozesses Kontakt gehalten und freuen uns, in Zukunft weiterhin mit ihr eng für den Film zusammenzuarbeiten."

Da das Prequel 64 Jahre vor den Geschehnissen der Hunger Games spielen soll, werde der Originalcast rund um Lawrence, Liam Hemsworth (29) und Josh Hutcherson (26) nicht mehr darin vorkommen. Die Geschichte spiele in der "Rekonstruktionsperiode zehn Jahre nach dem Krieg", die von Collins als die "Dunklen Tage" bezeichnet wird. Die Bewohner Panems müssten demnach erst wieder auf die Beine kommen und "ihre Ansichten über die Menschheit" neu definieren.

SpotOnNews
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(