Neu im Kino Wie Dörte Hansen durch Zufall die perfekte Kneipe für die Verfilmung von "Mittagsstunde" fand

Familie Görrissen vor dem Gasthof der Familie "H.H. Görrissen"
Käthe Görrissen (M.) mit Sohn Cord und dem Rest ihrer Familie. Der Gasthof bringt sie immer wieder zusammen
© Jonas Wresch
Den Drehort für die Verfilmung ihres Bestsellers "Mittagsstunde" fand Autorin Dörte Hansen selbst: die Gaststätte Görrissen in Sollerup. Ein Kneipentreffen am Drehort, wo die Grenzen zwischen Roman und Realität verschwimmen.

Als die Welt begann, sich immer schneller zu drehen, blieb die Gaststätte Görrissen einfach stehen. An der Wand hängt immer noch ein Regal, darauf 15 verstaubte Pokale. Unten eine braune Eckbank, oben eine braune Holzdecke. Ein paar letzte Spätsommer-Fliegen surren durch den Raum. Ein vergilbtes schwarz-weiß Foto zeigt ein Gebäude aus Backstein. Dazu die Worte: „Gern kehren wir ein, bei Käthe und Hein. Juni 1983“. Das Bild sei ein Geschenk von Gästen gewesen, sagt Inhaberin Käthe Görrissen. "Sonntags wurde hier Doppelkopf gespielt. Aber die Leute sind fast alle tot."


Mehr zum Thema



Newsticker