VG-Wort Pixel

Genie aus "The Imitation Game" Unbekanntes Manuskript von Alan Turing wird versteigert


Alan Turing war ein genialer Kryptoanalytiker, entschlüsselte Codes der Nazis. Wegen seiner Homosexualität wurde er dennoch chemisch kastriert. Nun wurde ein neues Manuskript des Genies entdeckt.

Ein bislang unbekanntes Manuskript des britischen Kryptoanalytikers Alan Turing soll im April in New York versteigert werden. Das Auktionshaus Bonhams erklärte am Dienstag, es erwarte einen Betrag in Höhe von mindestens einer Million Dollar (865.000 Euro) für das 56-seitige Manuskript. Es handle sich höchstwahrscheinlich um das wohl "einzige umfassende" handschriftliche Konzept des britischen Mathematikers, das noch existiere.

Die Notizen Turings beschäftigten sich mit Grundlagen der Mathematik und der Computerwissenschaft und böten einen Einblick in den "Denkprozess eines Genies", erklärte das Auktionshaus. Gefunden wurde das bislang unbekannte Manuskript im Nachlass des britischen Mathematikers Robin Gandy, einem Weggefährten und Freund von Turing. Die Versteigerung findet am 13. April statt.

Wegen Homosexualität verurteilt

Turings Leben ist Gegenstand der Filmbiographie "The Imitation Game - Ein streng geheimes Leben". Der Weltkriegs-Thriller läuft derzeit in den Kinos und ist in acht Kategorien für den Oscar nominiert. Turing entschlüsselte im Zweiten Weltkrieg für die britische Armee Codes der Nazis. Viele sind der Meinung, dass er damit dazu beitrug, das Ende des Krieges zu beschleunigen.

Der britische Wissenschaftler war 1952 wegen Homosexualität verurteilt worden, was damals noch als Verbrechen galt. Er wurde chemisch kastriert. Zwei Jahre später nahm sich Turing im Alter von 41 Jahren das Leben. Erst im Jahr 2013 wurde er posthum von Queen Elizabeth II. begnadigt.

ivi/AFP AFP

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker