HOME

Kinocharts: Es hat sich einge-Schweiger-t

Til Schweigers "Honig im Kopf" hält sogar "Baymax" und "John Wick" auf Abstand. Und "Taken 3" hat übrigens gerade die Million geknackt.

Von Sophie Albers Ben Chamo und Nicky Wong

Platz 1 (1) "Honig im Kopf"

Kinotrailer: "Honig im Kopf"

Wen Sie kennen könnten: Regisseur und Darsteller Til Schweiger ("Keinohrhasen"), Emma Schweiger ("Kokowääh"), Didi Hallervorden ("Sein letztes Rennen"), Jan Joseph Liefers ("Der Baader Meinhof Komplex") und Tobias Moretti ("Jud Süd")

Die Geschichte in einem Satz:

Um ihren innig geliebten, aber leider auch dementen Opa vor dem Seniorenheim zu bewahren, entführt die elfjährige Tilda Amandus und reist mit ihm über Stock und Stein in Richtung Venedig.

Geschwister im Kinoversum:

"Kokowääh"

Warum Sie den Film sehen sollten:

Weil Til Schweiger mit viel Gefühl und einem schlicht genialen Dieter Hallervorden das Thema Alzheimer zum Mainstream-Kino gemacht hat. Alles andere ist Nebensache.

.

Platz 2 (2) "Baymax - Riesiges Robowabohu"

Kinotrailer: "Baymax - Riesiges Robowabohu"

Wen Sie kennen könnten: Disney

Die Geschichte in einem Satz:

Der brilliante Tüftler Hiro muss einen mysteriösen Mann mit Kabuki-Maske stoppen, der die Stadt zerstören will und erhält Unterstützung vom knuddeligen, skurrilen Roboter Baymax.

Geschwister im Kinoversum:

"Wall-E"

Warum Sie den Film sehen sollten:

Weil dieser luftgefüllte Held einfach alles richtig macht - und alle um ihn herum natürlich auch. Schnappen Sie sich Ihre Kinder, und kommen Sie damit klar, dass deren Bambi eben aussieht wie ein aufgepumpter Plastikschneemann. Denn es kommt ja auf das goldene Herz an, das in ihm schlägt. Was selbstredend eine Metapher ist. Aber wir verstehen uns.

.

Platz 3 (-) "Fünf Freunde 4"

Kinotrailer: "Fünf Freunde 4"

Wen Sie kennen könnten: Enid Blytons Klassiker "Fünf Freunde"

Die Geschichte in einem Satz:

George, Julian, Dick, Anne und Timmy, der Hund, verschlägt es diesmal nach Ägypten, wo sie sich auf Amulettjagd begeben und mit einem Geheimbund anlegen.

Geschwister im Kinoversum:

alle anderen "Fünf Freunde"-Filme

Warum Sie den Film sehen sollten:

Weil die definitiv von "Indiana Jones" inspirierte, aber kindertaugliche Antiquitätenjagd gut gemacht ist.

.

Platz 4 (-) "John Wick"

Kinotrailer "John Wick": Ein Mafiakiller auf Rachefeldzug

Wen Sie kennen könnten: diese Filme über Ex-Agenten, die sich brutalstmöglich für irgendetwas rächen.

Die Geschichte in einem Satz:

Ein Sprößling der russischen Mafia tötet den Hund von John Wick, was ihm und gefühlt 1000 anderen Bösewichten die Hölle auf Erden bereitet.

Geschwister im Kinoversum:

"Taken" oder "The Gunman" oder "The Punisher"

Warum Sie den Film sehen sollten:

Weil Keanu Reeves das Genre "Rache-Action mit älterem Mann" grandios auf die Spitze treibt. Wer dachte, der "Matrix"-Star sei fertig mit der Karriere, wird sich wundern.

.

Platz 5 (6) "Frau Müller muss weg"

Kinotrailer: "Frau Müller muss weg"

Wen Sie kennen könnten: Regisseur Sönke Wortmann ("Das Wunder von Bern") und die Darsteller Anke Engelke ("Vom Suchen und Finden der Liebe") und Ken Duken ("Das Adlon. Eine Familiensaga")

Die Geschichte in einem Satz:

Weil ihre Kinder mit grottigen Noten nach Hause kommen, stellen ein paar Eltern Lehrerin Müller zur Rede, doch die lässt sich das nicht bieten, und die ehrgeizigen Eltern geraten in Erklärungsnot.

Geschwister im Kinoversum:

"Der Gott des Gemetzels"

Warum Sie den Film sehen sollten:

Weil Sie auch keine Lust mehr auf Elternabende haben.

.

Das Neueste zum Thema Kino und Film finden Sie auf unserem Twitter-Kanal @stern_kino.

Platz 6 (7) "The Imitation Game - Ein streng geheimes Leben"

Kinotrailer: "The Imitation Game - Ein streng geheimes Leben"

Wen Sie kennen könnten: die Darsteller Benedict Cumberbatch ("Sherlock") und Keira Knightley ("Fluch der Karibik")

Die Geschichte in einem Satz:

Im Zweiten Weltkrieg soll der brillante Mathematiker Alan Turing für den britischen Geheimdienst den deutschen Kodierungssapparat Enigma entschlüsseln, was kriegsentscheidend sein könnte.

Geschwister im Kinoversum:

"A Beautiful Mind"

Warum Sie den Film sehen sollten:

Natürlich wegen BENEDICT CUMBERBATCH! Aber auch weil das Schicksal Alan Turings alles in sich vereint vom Thriller über ein historisches Porträt bis zum Drama. Und dann ist da noch die von Turing entworfene "Bombe". Die Maschine, die geholfen hat, das Ende der Nazis zu beschleunigen.

.

Platz 7 (5) "Ouija - Spiel nicht mit dem Teufel"

Kinotrailer: "Ouija - Spiel nicht mit dem Teufel"

Wen Sie kennen könnten: hübsche, schreiende Amerikanerinnen

Die Geschichte in einem Satz:

Debbie findet ein altes Ouija-Brettspiel, dann begeht sie Selbstmord, und als ihre Freundin Elaine herausfinden will, was das mit dem Spiel zu tun hat, endet es böse.

Geschwister im Kinoversum:

"Katakomben"

Warum Sie den Film sehen sollten:

Sollten Sie nicht, denn der Film entspricht so sehr dem Highschoolhorror-Klischee, dass er nicht mal mehr gruselt.

.

Platz 8 (3) "96 Hours - Taken 3"

Kinotrailer: "96 Hours - Taken 3"

Wen Sie kennen könnten: die Darsteller Liam Neeson ("Schindlers Liste"), Famke Janssen ("X-Men") und Forest Whitaker ("Der letzte König von Schottland")

Die Geschichte in einem Satz:

Ex-CIA-Agent Bryan Mills wird des Mordes verdächtigt und muss sein ganzes Können aufwenden, um dem nerdigen Kommissar (Whitaker) das Gegenteil zu beweisen - vor allem aber um den wahren Killer zu finden und zur Strecke zu bringen, denn "es endet hier".

Geschwister im Kinoversum:

Teil 1 und 2 der mörderischen "96 Hours"-Reihe

Warum Sie den Film sehen sollten:

Weil Sie Liam Neeson-Fan sind. Weil Sie wissen wollen, wie es endet. Ansonsten ist "Taken 3" ein bisschen lauer als Teil eins und zwei, der kauzige Kommissar ist zuweilen wie einem Comicheft entsprungen, und die Geschichte erinnert doch stark an "Auf der Flucht" mit Harrison Ford. Aber trotzallem: Liam Neeson kicks ass!

Klicken Sie hier für Liam Neeson im Stern-Interview.

.

Platz 9 (4) "Mortdecai - Der Teilzeitgauner"

Kinotrailer: "Mortdecai - Der Teilzeitgauner"

Wen Sie kennen könnten: die Darsteller Johnny Depp ("Fluch der Karibik"), Gwyneth Paltrow ("Iron Man"), Ewan McGregor ("Big Fish") und Jeff Goldblum ("Jurassic Park")

Die Geschichte in einem Satz:

Der vollseidene Kunsthändler Charlie Mortdecai ist pleite, da kommt ihm der Auftrag gerade recht, ein verschollen geglaubtes Goya-Gemälde ausfindig zu machen, allerdings hat er damit nicht nur Terroristen und die russische Mafia an der Backe, er hätte das Bild auch gern selbst.

Geschwister im Kinoversum:

"The Pink Panther"

Warum Sie den Film sehen sollten:

Weil er auf allen Ebenen großen Spaß macht: platt, schmerzbefreit, goldig und dabei immer auf Kosten seiner selbst. Johnny Depp, den die meisten spätestens nach "Lone Ranger" abgeschrieben haben, beweist zudem, dass er immer noch zu leuchten beginnt, wenn die Kameras angehen. Zumindest, wenn er das richtige Drehbuch gewählt hat. Und dann ist da noch die unglaubliche Geschichte der Buchvorlage aus den 70ern...

.

Platz 10 (-) "Birdman oder Die unverhoffte Macht der Ahnungslosigkeit"

Exklusive Trailerpremiere "Birdman": Die Tragikkomödie über einen alternden Hollywoodstar

Wen Sie kennen könnten: die Darsteller Michael Keaton ("Batman"), Emma Stone ("Easy A") und Edward Norton ("Hulk")

Die Geschichte in einem Satz:

Ein ehemaliger Superhelden-Action-Star muss erkennen, dass seine Suche nach der wahren Kunst gescheitert ist, doch treibt ihn ein komischer Vogel immer weiter an.

Geschwister im Kinoversum:

David Lynchs "Inland Empire"

Warum Sie den Film sehen sollten:

Weil Sie bei den Oscars mitreden wollen, denn "Birdman" ist insgesamt neun Mal nominiert. Vor allem aber, weil "Birdman" nicht nur sehr unterhaltsames, sondern auch sehr schlaues Kino über Hollywoods Schizophrenie ist, eigentlich Kunst machen zu wollen, aber immer wieder dem Geld und dem eigenen riesigen Ego zu erliegen. Und Michael Keaton, Emma Stone, Edward Norton und Zach "Hangover" Galifianakis sind einfach nur großartig!

.

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.