VG-Wort Pixel

Action! - Neu im Kino Johnny Depp gut durch


Johnny Depp als Untoter mit Tim Burton? Johnny Depps Geist mit Jonah Hill? Oder doch lieber eine deutsche Komödie mit ganz vielen Deppen? stern.de präsentiert die Filmstarts der Woche.
Von Sophie Albers

"Dark Shadows"

Regie: Tim Burton
Darsteller: Johnny Depp, Helena Bonham Carter, Michelle Pfeiffer

Tim-Burton-Filme haben schon immer diesen ganz speziellen Humor. Viele Zuschauer haben damit so ihre Schwierigkeiten. Vielleicht deshalb kommt die Vampirnummer "Dark Shadows" nun als 100-prozentige Komödie daher. Und es ist ein großartiger, blutiger, sexy Spaß - die perfekte Mischung aus "Buffy" und "The Munsters"! Burtons Muse Johnny Depp trägt spitze Ohren und Zähne, Burtons Gattin Helena Bonham-Carter quietschrotes Haar und Eva Green am liebsten gar nichts. Basierend auf der gleichnamigen 60er-Jahre-Soap-Opera wird die Geschichte von Barnabas Collins erzählt, der im 18. Jahrhundert als Sohn reicher Eltern dem Playboytum frönte, bis er die falsche Magd verführte: Angelique Bouchard (Green) ist eine Hexe und rächt sich grässlich. Sie macht Barnabas zum Vampir, verflucht seine ganze Familie und lässt den Untreuen dann lebendig begraben. Erst 200 Jahre später kommt er frei und muss lernen, dass sein Familienanwesen fast in Trümmern liegt, seine Familie ein ziemlich kaputter Haufen ist und dass die wilden 70er angebrochen sind. Und zu allem Überdruss ist die Hexe immer noch da. Douglas Couplands prosaische Feststellung, dass alle Familien einen Knall haben, findet in "Dark Shadows" sehr unterhaltsame Kanäle. Das Motto des Films bleibt aber Shakespeare vorbehalten: "Die Hölle selbst kann nicht wüten wie eine verschmähte Frau." Eben!

.

"21 Jump Street"

Regie: Phil Lord, Chris Miller
Darsteller: Jonah Hill, Channing Tatum, Ice Cube

Als bekannt wurde, dass es ein Kinoremake der Johnny-Depp-Kultserie "21 Jump Street" geben soll, hat eigentlich niemand mit einem ordentlichen Film gerechnet. Doch Hollywood kann auch überraschen, was vor allem den Darstellern zu verdanken ist: Jonah Hill und Channing Tatum spielen das ungleiche Paar Schmidt und Jenko. Hill ist der sozial eingeschränkte Nerd, Jenko der gutaussehende Dummkopf. Nachdem sie in der Highschool Feinde waren, werden sie auf der Polizeischule Freunde, indem sie einander durch die Prüfungen helfen. Nach enttäuschenden ersten Erfahrungen als Streifenpolizisten werden sie der geheimen Jump-Street-Einheit für Undercoveraktionen in Highschools zugeteilt. Sie sollen die Verkaufskanäle einer neuen gefährlichen Superdroge trockenlegen. Beide müssen feststellen, dass die Highschool nicht mehr das ist, was sie mal war. Jenkos Coolness ist heute peinlich. Schmidts Nerdtum bringt mehr. Aber irgendwie bleibt der Horror der gleiche! Jonah Hill ("Die Kunst zu gewinnen - Moneyball") ist so schmal und kuschelig wie nie zuvor. Channing Tatum ("Das Leuchten der Stille") begeistert in seinem Debüt als Komödiant. Da geht noch viel mehr!

.

"Sound It Out"

Regie: Jeanie Finlay

Wer diesen Film nicht mag, hat kein Herz oder ist nach Erfindung des CD-Players geboren. "Sound It Out" erzählt von in Vinyl gepresster Leidenschaft. Keine CD-Abteilung der Welt und schon gar nicht iTunes haben je die Wärme und Austrahlung eines gut sortierten, liebevoll geführten Plattenladens geben können, wie es sie in den 80ern zu hauf gab. Nach dem Siegeszug von CD und Internet hat sich deren Existenz jedoch langsam aber sicher erledigt: In den vergangenen fünf Jahren hat in Großbritannien alle drei Tage einer dieser vertrauten Orte schließen müssen. Dieser wunderbare Dokumentarfilm von Jeanie Finlay setzt ihnen ein Denkmal und erzählt vom letzten seiner Art. Im Städtchen Teesside in Englands Nordosten gibt es noch einen solchen Ort, der Musikfetischisten ein Zuhause ist. Das ist pure, süße Nostalgie!

.

"Ausgerechnet Sibirien"

Regie: Ralf Huettner
Darsteller: Katja Riemann, Joachim Król, Armin Rohde

Joachim Król beweist immer wieder, dass er "auch anders" kann: Vom Stoffel zum Killer zum Kommissar braucht Król nur Minuten. Diesmal zeigt er uns den Romantiker - zwar zu Beginn etwas widerspenstig, dafür dann aber in voller Fahrt. "Ausgerechnet Sibirien" erzählt von einem verbitterten Logistiker aus Leverkusen, der die Scheidung von Gattin Ilka (Katja Riemann) einfach nicht verdauen kann. Sein Boss schickt ihn schließlich zwecks Akquise nach Südsibirien. Auf der chaotischen Reise lernt der Pedant zuerst, weniger pedantisch zu sein - und dann die Liebe kennen.

.

"Das Hochzeitsvideo"

Regie: Sönke Wortmann
Darsteller: Michael Abendroth, Martin Aselmann, Lisa Bitter

Weil er seit 17 Jahren keine Kömödie mehr gemacht habe und es nach einem schweren Brocken wie "Die Päpstin" echt an der Zeit gewesen sei, versucht Sönke Wortmann ("Wunder von Bern") die Rückkehr ins Geschäft mit dem Lachen. Interessant ist bei dem "Found Footage"-Film über die Höhen und Tiefen einer Hochzeitsgesellschaft - vom Vater, der die Fast-Schwiegertochter hasst über Stripperinnen und sodomistische Standesbeamte ist alles mit dabei -, dass die "zufällig" entstandenen Aufnahmen anders als bei den amerikanischen Vorbildern à la "Blair Witch Project" nicht mit Horror gefüllt sind, sondern mit einem nicht ganz jugendfreien Riesenspaß. Und dann ist da auch noch Sänger Sasha...

.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker