HOME

Bester Start der Fantasyreihe: Harry Potter bezaubert die Kinofans

"Harry Potter und die Heiligtümer des Todes 1" legte am Wochenende in Nordamerika den besten Start der Fantasyreihe hin.

Zum siebten Mal hat Harry Potters Zaubertrick geklappt:Der neue Harry-Potter-Streifen hat am Wochenende nach seinem Start weltweit 330,1 Millionen Dollar (240 Millionen Euro) eingespielt. Alleine in den USA sorgte "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes: Teil Eins" am vergangenen Wochenende für Einnahmen in Höhe von 125,1 Millionen Dollar, wie die US-Produktionsfirma Warner Brothers am Sonntag mitteilte. Damit lagen die Einnahmen am ersten Wochenende um 22 Prozent höher als beim Vorläufer "Harry Potter und der Orden des Phönix", hieß es.

Alle Verfilmungen der Bücher von Joanne K. Rowling über den Zauberjungen und seinen Kampf gegen das Böse haben es damit auf Platz eins der US-Kinocharts geschafft. Ein Film steht noch aus, denn das siebte Buch der Reihe ist fürs Kino in zwei Folgen gesplittet worden. "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes 2" kommt im Juli nächsten Jahres auf die Leinwand. Weltweit haben die "Harry Potter"-Filme schon über fünf Milliarden Dollar in die Kassen gezaubert.

Der 3D-Animationsfilm "Megamind" mit den Stimmen von Will Ferrell und Brad Pitt spielte am dritten Wochenende immer noch gut 16 Millionen Dollar ein und überrundete damit spielend die 100-Millionen-Dollar-Marke. Der Eisenbahn-Katastrophenfilm "Unstoppable - Außer Kontrolle" mit Denzel Washington hatte bei seinem Start am letzten Wochenende mehr als 23 Millionen Dollar verdient, jetzt flossen weitere 13 Millionen Dollar in die Kassen. Die Komödie "Stichtag", in dem Robert Downey Jr. zur Geburt seines Sohnes trotz Flugverbots schnell von Atlanta nach Los Angeles muss, spielte auf Platz vier weitere 9,2 Millionen Dollar ein.

Russell Crowe und Elizabeth Banks landeten bei ihrem Kinodebüt mit dem Thriller "72 Stunden - The Next Three Days" abgeschlagen auf dem fünften Platz der Charts. Trotz der Starbesetzung spielte der Streifen von "L.A. Crash"-Regisseur Paul Haggis nur 6,8 Millionen Dollar ein. Crowe spielt darin einen Lehrer, der einen Gefängniseinbruch plant, um seine inhaftierte Frau zu befreien.

AFP/DPA / DPA
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(