DRAMA Pearl Harbor


Der japanische Angriff auf Pearl Harbor 1941 bildet den historischen Hintergrund für eine Liebesgeschichte in Zeiten des Krieges. Das Ganze wird mit viel patriotischer Soße übergossen.

Produzent Jerry Bruckheimer und Regisseur Michael Bay haben zusammen schon viele Actionfilme und Kassenknüller auf die Kinoleinwand gebracht. »Pearl Harbor« war der Versuch, mit einem besonders hohen Budget und einer tragischen Liebesgeschichte den Erfolg von Camerons »Titanic« zu toppen. Was nicht gelungen ist. Kritiker haben den Film zum Teil sogar verrissen.

DVD-Fans wird das völlig egal sein. »Pearl Harbor« bietet ein extrem scharfes Bild, das einmal mehr beweist, wie sehr die DVD dem normalen Videoband überlegen ist. Passend dazu gibt es einen räumlichen Klang, der mit zahllosen Effekten jede Heimkinoanlage zum Vibrieren bringt. Fast zieht der Zuschauer den Kopf ein, wenn im Film die japanischen Flugzeuge über Pearl Harbor hinwegbrummen.

Denn genau darum geht es: Im Zweiten Weltkrieg greifen die Japaner Pearl Harbor an und versenken die amerikanische Pazifikflotte bei einem Überraschungsangriff aus der Luft - womit niemand gerechnet hat. Die historische Schlappe der Amerikaner wird aus den Augen von zwei Piloten erzählt, die auf Hawaii stationiert sind: Rafe (Ben Affleck) und Danny (Josh Hartnett) kennen sich seit Kindesbeinen und haben sich auch gemeinsam bei der Airforce gemeldet. Ihr Herz gehört der Krankenschwester Evelyn (Kate Beckinsale) - eine Beziehungs-Tragödie bahnt sich an.

»Pearl Harbor« ist bis in die Nebenrollen exzellent besetzt - mit Dan Aykroyd, Cuba Gooding Jr, Tom Sizemore, Jon Voight und Alec Baldwin. Eine Bonus-DVD beinhaltet zahllose Extras zum Film, darunter historische Daten, Interviews, Trailer und viele Specials zur Entstehung des Films und zu den Spezialeffekten.

Carsten Scheibe

Pearl Harbor; Ton/Bild: Dolby Digital 5.1 / 2,35:1; Länge: 176 Minuten


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker