HOME

Comedy: Ladykracher 3

Während Anke Engelkes Late Night Show nicht richtig zündet, gibt es bei ihrer Sketch-Serie "Ladykracher" viel zu Lachen. Jetzt liegt die dritte und letzte Staffel vollständig auf DVD vor.

Comedy kommt beim Publikum immer gut an. Auf zahllosen Sendeplätzen albern sich Dutzende Möchtegern-Comedians nacheinander oder gleichzeitig durch lauwarme Scherze, die man bereits wieder vergessen hat, kaum dass sie ausgestrahlt wurden. Aus der Masse des Durchschnitts ragen nur ganz wenige Formate heraus. Gerne erinnert sich der Zuschauer etwa an die "Klimbims" oder an die uralten "Sketchup"-Folgen mit Diether Krebs. Auch die genialen Folgen von "Samstag Nacht" haben inzwischen Kult-Status erlangt.

In der aktuellen Fernsehszene gibt es leider nur noch sehr wenige Sendungen, über die man sich freuen darf. Eine große Ausnahme war "Ladykracher" - ein Format mit Anke Engelke, das drei Jahren mit großem Erfolg und überzeugenden Quoten im Fernsehen ausgestrahlt wurde. Für ihre Late Night Show bei Sat 1 hat Anke ihr "Ladykracher" freilich aufgeben müssen - schade.

13 vollständige Folgen

Wer ohne "Ladykracher" nicht mehr auskommen kann, freut sich, dass inzwischen auch die dritte und letzte Staffel auf DVD vorliegt. Auf gleich zwei Silberscheiben stehen die vollständigen 13 Folgen aus dem dritten Ausstrahlungsjahr zur Verfügung. Jede einzelne Folge bietet über ein Dutzend ziemlich schräge und mit großem Aufwand inszenierte Sketche an, die sich deutlich vom üblichen Humor-Muzak aus der Glotze abheben.

Mit viel Spaß an der Sache wagt sich das Ensemble um Anke herum an die Aufgabe heran, einen ganz besonderen Humor salonfähig zu machen, den man so gar nicht mehr in Deutschland gewöhnt war. Anstatt biederen Ballermann-Humor für hirntote Couch-potatoes zu produzieren, bieten die "Ladykracher" abwechselnd bitterböse, subversive, abstrakte, sprachverspielte und sinnentleerte Pointen an, die nicht bei jedem zünden, sich aber sehr wohltuend vom ansonsten ausgestrahlten Einheitsbrei unterscheiden.

Und natürlich dürfen bei "Ladykracher" auch die Engelkes nicht fehlen, von Anke erfundene Kunstcharaktere aus allen Schichten der Bevölkerung, die äußerst schräge Kommentare zu den verschiedensten Themen abgeben.

Keine Ermüdungserscheinungen

Die DVD lässt es ordentlich krachen. Bis die 320 Minuten Sendezeit verstrichen sind, dürfte es jedenfalls schnell zur Maulsperre beim stetig grinsenden Publikum kommen. Einige Kritiker sind zwar der Meinung, dass die dritte Staffel nicht mehr so gut sei wie die beiden vorangegangenen. Ermüdungserscheinungen sind allerdings nicht wirklich festzustellen. Anke und ihr Team lassen sich erfolgsverwöhnt höchstens nur noch mehr fallen und trauen es sich, noch alberner zu werden. Dabei fällt auf, dass die schweinischen Scherze in der dritten Staffel deutlich zunehmen. Aber das kommt bei der Zielgruppe eigentlich bestens an.

Die DVD-Umsetzung ist sehr solide. Die einzelnen Folgen weisen ein exzellentes Bild und einen klaren Klang auf. Das verschachtelte Menü erlaubt es, wahlweise alle Folgen nacheinander abzuspielen oder einzelne Episoden und Sketche gezielt anzuwählen. Freunde der Serie freuen sich auch über die Bonusmaterialien. Dazu gehören das Making of einzelner Sketche, diverse Outtakes, Live-Sketche und noch nie zuvor gesendete Materialien. Hinzu kommt der wohl "schlechteste Sketch der Welt".

Keine Frage: Die dritte und wohl letzte "Ladykracher"-CD bietet für ihr Geld eine ganze Menge Stoff an. Endlich kann man sich die Sketche anschauen, ohne alle paar Minuten auf einer Werbeinsel zu stranden.

Carsten Scheibe